Geschrieben von:Students Stories
Datum:August 18, 2017
Posted in:Blog / Informationen / Reisetagebuch / Englischkurs in Liverpool – Freitag – Mein letzter Tag

Englischkurs in Liverpool – Freitag – Mein letzter Tag

Lesen Sie über meine Zeit in Liverpool von Tag 1 an.

Nach meinem Blogeintrag vom Donnerstag ist nun der letzte Tag meines Englischkurses in Liverpool gekommen. Ich weigere mich zu sagen, dass ich traurig bin, denn es scheint mir unmöglich, in Liverpool traurig zu sein!

Wie erwartet waren meine letzten Englischstunden großartig. Am Tag zuvor hatten wir über das Lesen gesprochen, also sprachen wir an diesem Freitag natürlich über das Kino!

Das heißt, dass wir über Filme gesprochen, zu zweit gearbeitet, Unterhaltungen geführt, Ratespiele gespielt und vor allem das Lehrbuch in Verbindung mit dem interaktiven Whiteboard verwendet haben. Dadurch konnten wir uns Videos ansehen, Audiodateien anhören und auch eine Menge toller Hörverstehensübungen durchführen!

Ein kleiner Graduation Day!

Um 12:15 ertönte für mich zum letzten Mal die Schulglocke. Ich grüßte den Lehrer, der mir sagte, dass er sehr zufrieden mit mir sei. Dann ging ich weiter zum Gemeinschaftsraum. Die Englischschule, die die vergangene Woche mein Zuhause war, hatte für mich einen großartigen Graduation Day vorbereitet. Sie haben mir sogar eine rote Tunika und einen typischen Graduation-Hut geliehen! Sie haben uns ein Zeugnis und ein Polaroidfoto gegeben, auf dem der Moment festgehalten wurde. Sehr schön!

Es gab eine Menge Umarmungen, Gruppenfotos, unsere eigenen Fotos mit unseren Freunden und auch ein kleines bisschen Traurigkeit, allerdings nicht allzu viel, denn wir hatten schließlich noch den ganzen Rest des Tages, um zusammen zu feiern!

Ich war sehr froh, dass ich meine Zeit an der Schule auf diese Weise beenden konnte, und die Erinnerungen werden für immer bleiben!

Die Walker Art Gallery

Das erste Mal seit ich in Liverpool angekommen war, habe ich zu Hause zu Mittag gegessen, und zwar leckere frisch gekochte Pasta. Danach ging ich los, um die berühmte Walker Art Gallery zu besuchen. Es gibt keine Zweifel daran, dass Mr. Walker (Andrew Barclay Walker (1824-1893)) Liverpool sehr geliebt haben muss, wenn er der Stadt solch ein außergewöhnliches Museum geschenkt hat. Es ist eine Galerie reich an Kunstwerken und sie ist für die Öffentlichkeit zugänglich…gratis!

Das Gebäude befindet sich vor der Lime Street und einem imposanten Springbrunnen. Es ist majestätisch und seine Bauweise erinnert mich an die griechischen Tempel. Der erste Raum im Erdgeschoss ist gefüllt mit neoklassischen Statuen. Man kann zwischen diesen perfekt geformten Körpern hindurchlaufen, die alle in wundervollen Positionen aufgestellt sind. Es gibt sogar einen Raum, der sich mit Mode, Handwerk und Antiquitäten aus verschiedenen Epochen befasst!

Das erste Stockwerk der Galerie ist wirklich atemberaubend. Es gibt dort acht große Räume, die in chronologischer Reihenfolge vom Mittelalter bis 1800 angeordnet sind. Hier kann man Sammlungen mit den berühmtesten Werken der wichtigsten europäischen Künstler sehen. Jeder Raum ist großartig und es ist toll, viel Zeit in ihnen zu verbringen und diese fantastischen Werke zu bewundern. Viele der Werke und Künstler kommen mir bekannt vor, oder ich bin vielleicht einfach daran gewöhnt, weil ich sie häufig in kunsthistorischen Büchern in der Schule gesehen habe!

Ich schaute mir den namhaften “Dante’s Dream” von Dante Gabriel Rossetti an, auf dessen Rahmen die Verse der Vita Nova eingeritzt sind. “The Funeral of Shelley” von Louise Fournier. Eins von William Turners Werken, eins von Tiziano und das sehr bekannte Porträt von Henry VIII.

Am Ende in den Ausstellungsräumen gab es eine Ausstellung mit zeitgenössischer Kunst über Transparenz und Vision, in der eine Menge liebenswürdige Werke dargeboten wurden. Alles sehr interessant!

Der letzte verrückte Abend…

Nach diesem Erlebnis voll von purer Kunst ging ich zum Supermarkt, um reichlich für unsere geplante Party einzukaufen. Leider musste ich danach zurück nach Hause gehen, um zu packen 🙁

Wir bereiteten alle zusammen Pizza zu und dann kamen noch viele andere Leute von der Schule. Selbst die, die eigentlich woanders gewohnt haben! Wir feierten eine tolle Party und bevor es zu spät wurde (und wir die anderen Leute beim Schlafen störten), gingen wir nach draußen. Das Wohnheim hat einen wunderschönen Hof, der perfekt war, um dort gemeinsam Zeit zu verbringen! Danach gingen wir in den lebendigsten Teil Liverpools, voll mit Lounge Bars, Pubs und Clubs, in denen man mit seinen Freunden eine wirklich tolle Nacht verbringen kann!

Und das war auch genau das, was wir dann gemacht haben! Eine der verrücktesten Partynächte meines Lebens zusammen mit wundervollen Menschen. Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, sie alle kennengelernt zu haben.

Natürlich haben wir uns gegenseitig versprochen, in Kontakt zu bleiben, und darüber hinaus habe ich versprochen, noch einmal zurück nach Liverpool zu kommen, während ich noch hier in Großbritannien bin und… das habe ich sogar schon getan! Erst letzte Woche! Ich kam letzten Freitag zurück nach Liverpool, um eine weitere verrückte Nacht mit meinen neuen Freunden zu verbringen! Ich freue mich darauf, ein anderes Mal noch einmal wiederzukommen.

Meine letzten Worte!

Welche letzten Worte wähle ich am besten? Selbst wenn es nur eine Woche war, war es für mich eine überwältigende Erfahrung, die ich jedem nur empfehlen kann, vor allem, wenn Sie vielleicht sogar die Möglichkeit haben, für eine längere Zeit zu bleiben. Selbst wenn Sie ein Anfänger sind, der nicht für traditionelles Lernen gemacht ist, werden Sie dennoch eine fantastische Zeit haben! Die Schule wird es Ihnen ermöglichen, schnell und mit viel Spaß zu lernen. Der allerbeste Weg, um Englisch zu lernen ist es, in eine großartige Atmosphäre einzutauchen und von netten Menschen umgeben zu sein!

Das ist etwas, das Sie mindestens einmal in Ihrem Leben gemacht haben sollten! Also warten Sie nicht länger und fangen Sie an, eine Sprache im Ausland zu lernen!

Danke an Apple Language Courses und ihre Englischschule in Liverpool, die das alles erst möglich gemacht haben!

 

Fiammetta