Geschrieben von:Students Stories
Datum:May 20, 2014
Posted in:Blog / Standorte / Argentinien / Bariloche / Bariloche, mein zweites Zuhause!

Bariloche, mein zweites Zuhause!

Nach einem vierwöchigen Aufenthalt in Buenos Aires dachte ich es ist an der Zeit den Ort zu wechseln um etwas anderes von Argentinien kennenzulernen.

Ich habe nicht viel über Bariloche gewusst, aber ich hatte gehört, dass es ein wunderbarer Ort für Outdooraktivitäten ist. Ich bin mit dem Bus nach Bariloche gefahren und schon auf dieser Hinfahrt war ich von der beeindruckenden Landschaft überwältigt! Ich wusste sofort, dass ich hier richtig für die nächsten Wochen aufgehoben war.

Die Schule war genau das Gegenteil von der in Buenos Aires: klein und viel weniger Sprachschüler. Ich habe mich hier gleich zuhause gefühlt. Es waren nie mehr als sechs Schüler pro Klasse, was für mich einfach perfekt war. Manchmal waren wir sogar noch weniger. Jeder Mitarbeiter an der Schule war warmherzig, freundlich und hilfsbereit. Wir haben uns wie eine große Familie gefühlt und wir hatten sehr viel Spass zusammen.

Als Unterkunft habe ich eine Unterbringung in einer Gastfamilie gewählt, damit ich mein Spanisch noch weiter verbessern konnte. Das war im Nachhinein die perfekte Wahl, da ich sowohl die Sprache als auch vieles über die Kultur lernen konnte.

Es gibt eine breite Palette an Aktivitäten in Bariloche. Unser Koordinator hat jede Woche ein anderes Programm organisiert und so hatten wir die Möglichkeit alles über die Sprachschule zu organisieren. Alles war sehr gut koordiniert und so mussten wir uns für Aktivitäten wie Kayakfahren, Seilrutschen, Fahrradtouren, Paragliden, Wildwasserfahren, Pferereiten und Klettern nur einschreiben und los ging es. So konnten wir Bariloche auf jede Art kennenlernen.

Eine tolle Erfahrung war eine Bergwanderung. Dort haben wir in refugios (Berghütten) übernachtet. Es gibt mehrere Wanderwege und man kann sogar ein paar verbinden, wenn man etwas mehr Zeit zur Verfügung hat. Ausserhalb von Bariloche gibt es viele besuchenswerte Dörfer und Nationalparks, aber auch die Sieben-Seen-Tour nach San Martin de los Andes, den Markt in El Bolson, den Gletscher Tronador und vieles mehr!

Am Ende war ich dann doch länger in Bariloche als vorher geplant und ich werde sogar dahin zurückgehen für… wer weiß wie lang. Bariloche ist definitiv mein zweites Zuhause geworden.

Sabrina (Deutschland)