Geschrieben von:Students Stories
Datum:June 3, 2014
Posted in:Blog / Standorte / Argentinien / Buenos Aires / Tolle Erfahrungen in Buenos Aires

Tolle Erfahrungen in Buenos Aires

Zuerst wollte ich Spanisch in Spanien lernen. Dann aber dachte ich mir: Warum nicht den Sprachkurs ein wenig weiter weg verlegen? Also habe ich mich umentschieden und bin nach Buenos Aires gegangen Dort habe ich dann einen vierwöchigen Sprachurlaub genommen.

Ich konnte kein einziges Wort als ich ankam. Ein paar basics aber das war dann auch alles. Ich hab mich entschieden bei einer gastfamilie zu wohnen. Somit hatte ich die größten Möglichkeiten die Sprache zu sprechen. Und war genau richtig! Ich hatte eine liebevolle Gastmutter und sie hat sich sehr um mich gekümmert und viel mit mir geredet. Sie war für mich wie eine zweite Familie.

Die Schule in Buenos Aires ist relativ groß. Dort lernen über hundert Sprachschüler aus der ganzen Welt; Brasilianer, Australier, Amerikaner, Kanadier, Schweden, Norweger, Schweizer, Deutsche, Italiener, Franzosen, Asiaten und viele mehr! Die Klassen sind eher klein und die Lehrer kümmern sich gut um die Schüler. Es gibt viele Aktivitäten an denen man teilnehmen kann. So etwa Stadtführungen, Konzerte, Fussballspiele, Empanadas oder Alfajores kochen, Tangokurse etc Es gibt nicht nur Aktivitäten in Buenos Aires sondern auch viele ausserhalb der Stadt. Ich habe an einem viertägigen Ausflug nach Iguazu zu dem Wasserfallpark teilgenommen. Dieser an der Grenze zu Brasilien und Paraguay. Oder auch nach tigre wo man viel Kayakfahren kann und einen schönen Markt besuchen kann. Tigre liegt nur eine Stunde mit dem Zug entfernt.

Einmal habe ich sogar Uruguay an einem verlängerten Wochenende besucht. Es lohnt sich wirklich Colonia zu besuchen. Das liegt nur eine Stunde mit dem Boot entfernt. Von dort haben wir den Bus nach Montevideo, die Hauptstadt von Uruguay genommen. Es war wirklich schön mal eine andere lateinamerikanische Hauptstadt zu erleben. Von Monevideo sind wir mit dem Boot wieder zurück nach Buenos Aires gefahren. Das Wochenende in dem anderen Land war toll und die Uruguayer trinken sogar noch mehr Mate als die Argentinier!

In Buenos Aires gibt es viel zu sehen und zu entdecken. Da wäre der berühmte Friedhof Recoleta, der Markt von San Telmo, die bunten Häuser von La Boca, der Plaza de Mayo, die Avenida 9 de Julio mit dem Obelisk, die Parks von Palermo, das Malba Museum usw. Es kann einem hier nie langweilig werden. Sie sollten auch auf keinen Fall das Nachtleben verpassen. Es ist fantastisch und jeden Tag gibt es etwas Neues zu entdecken!

Ich habe sogar einen Lieblingsbuchladen in der der Avenida Santa Fe, und er heisst “El Ateneo” und sieht wie ein Theater aus! Der Laden ist grossartig und ich habe viel zu viel Zeit darin verbracht. Ein anderes tolles Erlebnis war eine Fahrradtour (mit orangefarbenen Rädern) durch eine Teil von Buenos Aires/ Wir hatten einen Stadtführer und er hat uns viel über die Stadt erklärt. So habe ich alle typisch argentinischen Spezialitäten wie Mate, Alfajores, Dulce de Leche, Quilmes, Weine und natürlich tolles Essen kennengelernt!

Ich hätte nie gedacht, dass ich Argentinien so lieben würde. Am Ende blieb ich länger, als ich eigentlich vorhatte. Ich werde aber zurückgehen und noch mehr Zeit in Buenos Aires verbringen!

Sabrina (Deutschland)