Geschrieben von:Sprachreisen
Datum:October 12, 2016
Posted in:Blog / Standorte / China / Shanghai / Shanghai- groß, größer, riesig

Shanghai- groß, größer, riesig

Als ich vor einem Jahr in Shanghai ankam, fiel mir als erstes eine großes Riesenrad irgedenwo in PuDong auf. Es war größer als so manche Wolkenkratzer! Das nächste waren die komischen Straßen, da mich mein Fahrer vom einen Ende der Stadt ins andere gebracht hat. Wir brauchten zwei Stunden, um meine Unterkunft zu erreichen.

Shanghai ist, obwohl es riesig ist, nicht zu verwirrend, wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat. Der erste Tag durch die Stadt war allerdings nicht der leichteste. Glücklicherweise traff ich einen Chinesen, der mir geholfen hat. Nachdem ich die Struktur der Stadt verstanden hatte, war es einfach (aber geh besser nicht ohne Karte nach draußen). Die Stadt hat so viel zu bieten, dass es sehr schwer ist alles in so kurzer Zeit zu machen. Besonders weil ich zum Arbeiten da war und nicht zum Urlaub machen!

Hier sind meine Highlights – die Dinge, die du, meiner Meinung nach, machen solltest:

Laufe durch den People’s Park beim People’s Platz (eine U-Bahn-Station endet hier). Am Wochenende verkaufen Leute hier komische Bilder und ich habe nie verstanden, was darauf sein soll. Ich saß gerne am Teich mit einem Eistee und habe die Leute beobachtet.

Ein anderes Highlight war das Bund, welches zum französischen Viertel in Shanghai gehörte und an der Küste des HuangPu Flusses liegt. Du kannst immer noch die Überreste des alten Gebäudes sehen. Du kannst am Fluss entlanglaufen und die Sicht auf den höchsten Wolkenkratzer (den Flaschenöffner) und den Rest der PuDong Skyline genießen. Das Bund ist ein guter Ort um Fotos zu machen! Als ein großes europäisches Mädchen habe ich vermutlich einige Familienbilder “gephotobombed”.

Wenn du gerne mit Freunden, Kollegen oder anderen Schülern ausgehst, ist das Bund ein guter Platz als Start. Es gibt dort ein spezielles Hotel mit einer Bar auf einer Dachterasse. Hier hast du eine tolle Aussicht auf PuDong, besonders wenn alle Wolkenkratzer erleuchtet sind. Das Hotel und die Bar heißen INDIGO. Etwas weiter die Straße runter findest du das Waldorf Astoria- dort wurde Daniel Craig für James Bond gefilmt. Hier gibt es viele Bars auf unterschiedlichen Stockwerken. Also bist du gut vorbereitet für die Nacht! Taxis in Shanghai sind relativ günstig und du kannst das Hotel fragen, ob sie dir eins bestellen können.

Weiter im “alten” Shanghai (so nennen ich es, da PuDong das neue Shanghai für mich ist) musst du durch die Altstadt gehen. Die traditionellen Häuser, die tollen Teiche und die alten Teehäuser. Es gibt auch einen typisch cinesischen Garten, denn es lohnt zu besuchen. Erwarte hunderte von anderen Touristen und vielen Leuten, die dir teuere Geschenke für deine Freunde verkaufen wollen.

Dein nächster Stopp kann der Jade Buddha Temple sein, wo du zwei Buddha-Statuen siehts, die jeweils aus einem Block Jade gemacht wurden. Eine Statue zeigt Buddha sitzend und die andere in einer liegenden Position. Du wirst bestimmt einige Buddhisten sehen, die ihre Rituale durchführen. Zunächst scheint es ein wenig merkürdig zu sein, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt. Es gibt noch einen anderen buddhistischen Tempel, welcher der größte in Shanghai ist und selbst heute noch ein aktives Kloster ist. Er heißt Jing’An Tempel und ist sehr groß! Ich bin einmal mit einem Taxi dran vorbeibeigefahren, habe es aber nicht in den Tempel geschafft. Also, wenn du die Möglichkeit dazu hast, solltest du das machen.

Zurück zum Bund

Nachdem du alle diese Orte gesehen hast, empfehle ich eine Unterwasser -Tram oder ein Taxi zurück zum Bund zu nehmen. Die Fahrt mit der Tram ist ein weiteres Highlight, da der Tunnel mit einer Lasershow beleuchtet wird. Es ist ideal für Kinder, aber vielleicht nicht jedermans Geschmack, wenn man einfach nur den Fluss überqueren möchte. Am anderen Ufer kommst du direkt am Shanghai Tower an (der mit den drei Kugeln, der etwas wie der Fernsehturm in Berlin aussieht). Du kannst rein gehen und auch etwas zu Essen dort kriegen. Aber ich bin lieber auf der anderen Seite mit dem HSBC Tower.

Der HSBC Tower ist nicht nur ein luxoriöses Einkaufszentrum, sondern dort ist auch das Ritz Carlton. Du denkst wahrscheinlich: Wow, das Ritz! Es ist teuer, aber du kannst dir trotzdem immer noch einen Drink leisten.. der beste Tee der Stadt und es gibt auch Kekse dazu. Wenn du Glück hast, kannst du auf der Terasse (im 52. Stock) sitzen oder an einem der begehrten Fensterplätze sitzen und deinen Drink mit einer tollen Aussicht genießen.

Neben dem HSB-Gebäude gibt es ein anderes Einkauszentrum mit verschiedenen Restaurants von koreanisch bis italienisch und sogar amerikanisch. Also wenn du hunger hast, nach einem langen Tag in Shanghai, ist das ein guter Ort. Wenn du einen Kaffee brauchst, findest du an jeder Ecke auch einen Starbucks.

 

Komm nach Shanghai und machen einen Sprachkurs und erkunde diese tolle Stadt!

– Julia