Geschrieben von:Sprachreisen
Datum:May 16, 2018
Posted in:Blog / Standorte / England / London / Ein touristisches Wochenende in London!

Ein touristisches Wochenende in London!

Es gibt viele große Städte in Großbritannien, aber keine ist größer als Londom. Die Hauptstadt Großbritanniens ist mehr als nur eine Metropole. Sie ist wirklich einzigartig und abhängig davon mit wem du sprichst, eine der wichtigsten Städte der Welt. London kann als ein eigenes Land beschrieben werden, nicht nur aufgrund der enormen Größe, sondern auch weil so viele verschiedene Menschen und Kulturen hier Zuhause sind. Du kannst es auch dein Zuhause nennen, wenn du hier Englisch lernst an einer unserer fantastischen Sprachschulen in London!

Sich in London zurecht finden

Da London unglaublich groß ist, solltest du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren- glaub mir! London ist einfach zu groß, um es zu Fuß zu erkunden. Was wie ein kleiner Fußmarsch von 5-10 Minuten auf der Karte aussieht, ist oftmals eine lange Wanderung. Eine gute Art der Fortbewegung ist die berühmte Londoner U-Bahn. Und es ist relativ günstig sie zu nutzen.  Alternativ kannst du einen der vielen Hop-on-hop-off-Busse nutzen. Mein Tipp: Kauf die eine Oyster Karter. Die Karte wird mit Geld aufgeladen und ist für die meisten öffentlichen Verkehrsmittel gültig, nicht nur für die U-Bahn.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen ist schon eine Erfahrung für sich. Wenn du die U-Bahn nutzt erhälst du einen Einblick wie Londonder von A nach B reisen. Meiner Meinung nach, ist es besser mit den Bussen zu reisen als Tourist, da sie durch die ganze Stadt fahren. Auf diese Weise siehst du auch tatsächlich was von der Stadt während du reist, anstatt in einen dunklen Tunnel zu gucken. Wie auch immer, beide Arten sind gut um ans Ziel zu kommen. Der öffentliche Nahverkehr ist exzellent in London.

Die Hauptsehenswürdigkeiten

Es geht weiter mit den Sehenswürdigkeiten. Du hast bestimmt die Wahrzeichen der Stadt schon im Fernsehen gesehen, wie das London Eye, die Tower Bridge, Buckingham Palace und natürlich den Big Ben. Aber glaube mir, wenn ich sage, dass sie in echt noch viel schöner sind!

Ohne weiteres Umschweifen, beginnen wir die Tour! Wenn du jemals in London sein solltest, sind das die Must-See- Sehenswürdigkeiten!

London Eye

Unser erster Stop ist das berühmte London Eye. Es liegt am Ufer der Themse und wurde am 01. Februar 2000 eröffnet. Das Riesenrad ist 135 Meter hoch und man hat eine wunderbare Aussicht über die ganze Stadt. Nicht nur, dass du ein tolles Panorama erhälst, du kannst auch einen Audioguide erhalten, der dir Informationen gibt.

Tower Bridge

Das zweite Wahrzeichen ist die Tower Bridge. Eine wahrlich historische Sehenswürdigkeit! Die Brücke wurde vor über 200 Jahren gebaut. Vielleicht denkst du es ist nur eine alte Brücke und du willst nur schnell das klassische Foto machen. Aber du kannst mehr als das machen bei der Tower Bridge. Du kannst in die Brücke gehen und über den Glasboden gehen, wodurch du eine völlig andere Perspektive von diesem Wahrzeichen erhälst.

Buckingham Palace

Nächster Halt ist Buckingham Palace. Nach dem Weißen Haus in Washington ist es der berühmteste Wohnsitz der Welt. Heutzutage wissen wir alle, dass der Buckingham Palace das Zuhause von Queen Elizabeth II und ihrem Ehemann Prinz Philip ist. Aber es war nicht immer ein offizieller Wohnsitz.

Der Palast wurde 1703 gebaut und wurde Buckingham House genannt. Nach 58 Jahren, im Jahr 1761, wurde das Haus von König George III als privater Rückzugsort für seine Frau Königin Charlotte gekauft. Von da an wurde es bekannt als Queens House. Im Jahr 1837 wurde dieser private Rückzug offiziell zur royalen Residenz. Königin Victoria war die erste die in dieser Residenz lebte.

Heutzutage ist der Palast für die Öffentlichkeit zugänglich in den Sommermonaten. Dieses Jahr, 2018, kann der Buckingham Palast vom 21. Juli bis 30. September besucht werden. Die diesjährige Ausstellung startet am 70. Geburtstag von Charles, Prinz von Wales.

Big Ben und Houses of Parliament

Dritter Stop – der Elizabeth Tower, welcher besser bekannt als Big Ben ist. Dieser Name bezieht sich viel mehr auf die Glocke im inneren des Turms, als auf den Turm selbst. Der Turm steht am Nordende des Houses of Parliament. Dieses berühmte Wahrzeichen wurde am 31. Mai 1859 vervollständigt. Allerdings dauerte es bis zum 11. Juli 1859 bist man die große Glocke zum ersten Mal hörte.

Normalerweise ist der Turm sieben Tage in der Woche geöffnet, allerdings ist er momentan wegen Renovierungen geschlossen. Die letzte Tour fand am 16. Dezember 2017 statt. Der Big Ben ist bis 2021 geschlossen, aber man kann den Turm immer noch von der Straße bewundern. Glaub mir, es lohnt sich immer noch den Turm zu sehen, auch wenn man ihn nur von außen sieht.

Andere tolle Wahrzeichen in London

Es gibt viele weitere touristische Attraktionen neben den vier großen Wahrzeichen – die folgenden zwei gehören dazu!

Lass uns mit dem Sky Garden anfangen. Der Sky Garden liegt am Ufer der Themse und der Tower Bridge in einem großen Bürogebäude, welches eine große Glaskuppel hat. Dadurch erhält man eine 360-Grad Aussicht auf die Schönheit von London. Du musst eine Buchung machen, um reinzzukommen und diese tolle Erfahrung zu erleben. Jeden Sonntag werden die Daten und Zeiten für die nächsten zwei Wochen bekannt gegeben, also buche früh genug, um die beste Zeit zu erwischen! Aber die Aussicht ist immer gut, egal zu welcher Zeit.

Der Sky Garden versorgt dich nicht nur mit einer tollen Aussicht über die Skline von London, sondern hat seine eigenen Attraktionen. Der höchste Garten Europas hat eine Brasserie, eine Bar und ein Restaurant. Obwohl das Reservieren eines Zeitfensters für den Sky Garden umsonst ist, Essen und Trinken ist es definitv nicht! Ich fand heraus, dass die Bar und das Restaurant sehr teuer sind, aber DEFINITIV lohnenswert. Stell dir vor, du hast ein leckeres Abendbrot mit einer unglaublichen Aussicht in einer der faszinierensten Städte der Welt!

Von den Höhen des Sky Garden zu einem anderen berühmten Wahrzeichen…

Hyde Park

Es gibt viele Gärten und Parks und viele sind sehr ähnlich zueinander, aber der Hyde Park ist etwas ganz anderes.

Zunächst einmal ist er der größte Park in London! Der Name kommt vom Manor of Hyde (Herrenhaus), welches Henry VIII im Jahr 1536 von Westminster Abbey kaufte und in ein Jagdgebiet verwandelte. 101 Jahre später, im Jahr 1637, eröffnete Charles I den Park für die Bevölkerung. Über die Jahre wurden die Parkanlage immer wieder erweitert. Heutzutage kann man dort Fußball und Tennis spielen, Wassersport betreiben und natürlich mit seinen Freunden auf der Wiese liegen. Der Park bringt so viele verschiedene Menschen zusammen.

Ich hoffe, euch hat mein Block über London gefallen und wie man ein Wochenende als Tourist in London verbingen kann. Diese lebendige und dynamische Stadt als ein Tourist zu erkunden ist eine Erfahrung, die du nie vergessen wirst- vertrau mir!  Es ist ein Ort, den du definitv besuchen musst! Wenn du es eher bevorzugst wie ein Einheimischer die Stadt zu sehen, dann lies unseren Artikel 10 wunderbare Unternehmungen in London, um die Stadt wie ein echter Londoner zu erkunden!

Randy