Geschrieben von:Students Stories
Datum:July 18, 2014
Posted in:Blog / Standorte / Frankreich / Antibes / Antibes

Antibes

Der Markt in Antibes ist der schönste und interessanteste, den ich jemals gesehen habe! Es gibt Stände mit Kräutern und Gewürzen, mit traditionellen Körben, Fleisch, Käse und allen weiteren typischen Marktprodukten. Das Obst und Gemüse ist überhaupt nicht mit dem vergleichbar, was es in britischen Supermärkten gibt- so viel frischer und farb-intensiver. Man kann die Tomaten sogar im Vorbeigehen riechen!

Hier in der Provence bekommt man Kräuter, die so gut sind, dass mein Vater gleich mehrere Beutel gekauft hat nachdem er sich bei seiner letzten Reise nach Antibes in den Geschmack verliebt hat! Die sehr freundlichen einheimischen Verkäufer sind selber total überzeugt von ihren Produkten und es war sehr interessant im Gespräch mit diesen wunderbaren Menschen mein eher holpriges Französisch zu üben.

Als Kunstliebhaberin wollte ich natürlich unbedingt das Picasso Museum besuchen, das an diesem Tag leider geschlossen war. In der gleichen Straße gibt es jedoch einige Gallerien, die sowohl Werke von Künstlern aus der Region, als auch einige echte „Picassos” verkaufen! Die Werke dieser Kunstlegende direkt vor mir zu haben, verschlug mir wirklich die Sprache und ich konnte kaum glauben, dass ich so viele seiner Originale aus nächster Nähe sehen durfte! Jetzt verstehe ich warum Picasso sich entschieden hat nach Antibes zu ziehen.

Das natürliche Sonnenlicht Südfrankreichs erweckt die Farben in den Gemälden auf eine Weise zum Leben, die keine künstliche Gallerie-Beleuchtung jemals imitieren könnte. Um Picassos Werken wirklich gerecht zu werden, muss man sie an dem Ort betrachten, an dem er sie gemalt hat!

Ich habe viel zu wenig Zeit in Antibes verbracht, aber es ist wirklich ein wunderschöner Ort um Französisch zu lernen und ich kann es kaum erwarten nochmal wiederzukommen! Ich bin sicher,  Sie werden Antibes lieben!

Gemma