Geschrieben von:Students Stories
Datum:July 30, 2014
Posted in:Blog / Standorte / Italien / Salerno / Ich bin nach Salerno gegangen… und will wieder zurück!

Ich bin nach Salerno gegangen… und will wieder zurück!

Im Norden Italiens haben ich Florenz, Venedig und Verona besucht und im Süden des Landes war ich schon in Sorrento und auf Sizilien. Nun wollte ich in eine Stadt mit weniger Touristen, ich wollte den wahren italienischen Lebensstil kennenlernen. Dabei wollte ich aber nicht auf das warme, schöne Klima einer Stadt am Meer verzichten. Salerno hat perfektes Wetter, da es im Süden Italiens liegt und damit ganzjärig warm ist. Ich war im Mai in Salerno und ich konnte mich den ganzen Tag sonnen!

Die Küste Salernos ist atemberaubend! Im Norden sieht man die bekannte Amalfiküste und im Süden die Küste von Cilento. Beide Ausflugsorte konnte ich innerhalb kürzester Zeit mit dem Boot oder Bus erreichen. Ein Besuch in Positano lohnt sich, denn der Ort ist berühmt seine Mode, Kermaik und natürlich auch Zitronen aber vor allem für die malerische Bucht, die auf jeder Postkarte ist.

In Ravello habe ich majestätische Villen und Gärten gesehen, in denen italienische Opern aufgeführt wurden. In dem nur 10 Fahrtminuten entfernten Vietri su Mare bin ich an einem ruhigen Tag spazieren gegangen und an der Küste geschwommen. In Paestum habe ich in einer wunderschönen Landschaft die Griechischen Tempel bewundert. Alles sieht aus wie eine Filmkulisse und ich hatte jeden Moment einen Gladiator auf dem Pferd erwartet. Ein Besuch lohnt sich!

Habe ich mich zu Hause gefühlt? Ja, das habe ich mich sehr schon von Anfang meines Aufenthaltes an. In Salerno habe ich mich unter die echten Italiener, die Menschen vor Ort gemischt. Ich nahm an ihrem Alltag teil und das hat mir sehr mit meinem Italienisch geholfen.

Das Essen hat seine eigenen Vorzüge! Wer kann schon behauptem: “Ich mag kein italienisches Essen”? Es ist fantastisch: Pasta, Pizza, viel schöne rote Tomatensauce und Olivenöl aus der Region. In Salerno lieben die Menschen immer noch ihre lokalen Speisen. Alle kommt aus der Region Kampanien.

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, um die Abende zu verbringen. Die beste Art ist ein entspannter Spaziergang entlang der Strandpromenade. Ich würde in einer der vielen Bars sitzen und die vorbeiziehenden Menschen beobachten, in eine der beliebtesten Pizzerien und Restaurants gehen oder in eine Kneipe mit Live-Musik besuchen. Ich habe nie gelangweilt während meines Aufenthaltes, nicht eine Sekunde!

Die Schule, dich ich in Salerno besuchte erfüllte alle meine Erwartungen. Sie ist in einem edlen Gebäude im Zentrum von Salerno in der Nähe der Altstadt und die Klassenzimmer blicken auf das Meer. Die Lehrer waren sehr erfahren und sehr freundlich und Italienisch lernen hat Spaß gemacht. Es gab zusätzliche Aktivitäten an den Nachmittagen und am Wochenende. Besonders die Stadtführung hat mir gefallen, die ich wirklich interessant fand und wir hatten die Möglichkeit, Fragen über die Gegend und ihre Geschichte stellen. Ich habe viele gute Freunde gefunden und wir haben im Unterricht und ausserhalb des Klassenzimmers Italienisch gesprochen.

Ich liebe die italienische Sprache, so hab ich mich entschieden in einer Gastfamilie zu wohnen. Ich lebte in einem fantastischen Haus im historischen Teil der Stadt mit Blick auf die romanische Kathedrale. Es waren vier Menschen in der Familie, und ich habe mich wirklich wie zu Hause gefühlt. Ich hatte köstliche Mahlzeiten mit ihnen und wir sind oft zusammen abends ausgegangen.

Ich hatte eine tolle Zeit in Salerno und und ich freue mich darauf bald zurückzukehren!

Valerie Anne (Schottland)