Geschrieben von:Sprachreisen
Datum:July 30, 2014
Posted in:Blog / Standorte / Italien / Venedig / Sich in Venedig verlaufen ist eine gute Sache!

Sich in Venedig verlaufen ist eine gute Sache!

Es war spät in der Nacht, als ich in der Nähe von Venedig ankam. Ich war einen Tag zu früh angekommen und hielt direkt vor der Brücke, die auf die Insel führt. Vom Parkplatz aus hatte ich einen herrlichen Blick über die Stadt. Ich konnte es kaum erwarten dahin zu gehen und die Stadt zu besuchen! In dieser Nacht ging ich mit einem aufgeregten und glücklichen Gefühl schlafen. Ich war zwar nicht das erstes Mal in Venedig, aber die Vorstellung,an diesen wunderbaren Ort zurückzukehren ließ mich lächelnd einschlafen.

Am nächsten Tag stand ich früh auf um den Bus in die Stadt zu nehmen. Ich habe mich wieder in die Stadt verliebt in dem Moment in dem ich aus dem Bus stieg. Die Stadt war immer noch so romantisch, wie ich sie in Erinnerung hatte. Einfach nur durch die Venedig zu spazieren hat mich glücklich gemacht. Die Stadt hat so viel zu bieten: Geschichte, Architektur, Kultur, Kunst, Essen, Romantik…

Die Italienischschule liegt ideal nur ein paar Gehminuten von der Rialto-Brücke entfernt. Allerdings begann der Kurs nicht vor Montag, so war das erste, was ich am Sonntag tat, eine Fahrt auf dem Canal Grande. Die Ansichten der Stadt waren erstaunlich, vor allem da es recht früh am Morgen war, war die Stadt immer noch so ruhig und still. Als ich wieder auf dem Hauptplatz war, wurde es bereits ein wenig belebter. Ich beschloss, dass ich mehr von der Stadt sehen wollte, allerdings nicht auf traditionelle Weise.

Hin und wieder liess ich mich einfach durch die vielen Straßen und Gassen der Stadt treiben! Das war eine gute Möglichkeit, neue Plätze zu finden und die Stadt erkunden! Einmal um die Ecke gebogen sah ich entweder eine schöne Brücke oder eine plötzliche Sackgasse. Manchmal würde ich reizende kleine Geschäfte, die von den Touristen unentdeckt waren, finden, die lokale Speisen und Delikatessen anboten. Es war eigentlich überraschend einfach, den Massen zu entfliehen um das authentische Venedig der Einheimischen zu geniessen. Die Stadt hat so viel mehr zu bieten, als nur die Attraktionen für die sie berühmt ist! Das habe ich selbst erlebt! Wenn die Sonne untergeht verändert sich die Stadt. An diesem Abend fand ich mich nur unter Italienern bei einem Essen in einem netten kleinen Restaurant wieder. Danach ging ich zu einigen der vielen Cafés, die die Stadt hat. Wieder spazierte ich durch die engen Straßen und Gassen, weg von den Menschenmassen und ins Unbekannte rein. So konnte ich wirklich die Stadt aus einer anderen Perspektive sehen und ich habe mich abermals in die Stadt verliebt.

Als ich die Stadt eine Woche später wieder verliess, nach den Unterrichtsstunden und dem Italienischlernen bei jeder Gelegenheit, war das einzige, an dass ich denken konnte, dass ich so schnell wie möglich wieder zurückgehen wollte. Die Atmosphäre in Venedig ist so besonders, es ist wie keine andere Stadt, die ich je besucht hatte – selbst im Vergleich zu all den anderen schönen Städte in Bella Italia! Ich kann es kaum erwarten zurückzukehren.

Valerie