Geschrieben von:Sprachreisen
Datum:January 16, 2020
Posted in:Blog / Standorte / Japan / Tokio / Tokyo 2020

Tokyo 2020

2020 richten sich alle Augen der Sportwelt auf Tokio 🗼. Wir alle erwarten den Start der olympischen Sommerspiele, und vielleicht gehört eins dieser Augenpaare Ihnen! Falls dem so ist, haben Sie schon mal darüber nachgedacht, nicht nur die Olympischen Spiele zu sehen, sondern sie live in Tokio zu sehen, während Sie mit uns Japanisch lernen?

Wenn Sie schon immer mal Tokio bereisen wollten, sollten Sie in Betracht ziehen, es diesen Sommer zu tun, und Teil der verschiedensten und exotischsten Wettkämpfe wie BMX Freistil, Fechten oder den spannenden Pentathlon zu sein. Wer weiß, vielleicht entdecken Sie ein neues Hobby für sich in der Olympischen Arena!

Tokio ist aber natürlich mehr als dieses internationale Event, deswegen haben wir eine Liste mit interessanten Orten und Festivitäten für Sie zusammengestellt.

Olympia 2020 🗼🏋️‍♀️🤸‍♂️🏊‍♀️🏃‍♂️🏅

Die größte Attraktion dieses Jahr werden die Olympischen Sommerspiele sowie die Paralympics sein, beide zusammen auch bekannt als Tokyo2020. Damit ist Tokio die einzige asiatische Stadt, die dieser Ehre das zweite Mal zu Teil wird, das erste Mal war im Jahr 1964. Um diesen Erfolg zu feiern, hat Tokio ein ganzes neues Stadion gebaut – das Neue Nationalstadion – welches am 30. November 2019 fertig gestellt wurde. Das O-förmige Stadion hat 68.000 Sitzplätze und kann, falls nötig, zeitweise auf 80.000 aufgestockt werden!

"</a

Aber das ist nicht der einzige Ort, an dem die Olympischen Spiele ausgetragen werden. Die Wettkämpfe finden in über 40 verschiedenen Veranstaltungsorten überall in Tokio statt, was viele Stadien der Stadt, Parks, Arenen und Sporthallen einschließt. Auch wenn das erstmal nach viel zu vielen Orten klingt muss man bedenken, dass die 11.000 Athletinnen und Athleten, die aus 206 Ländern anreisen, jede Menge Platz brauchen! Von Ende Juli bis in die zweite Woche des Augusts verwandelt sich Tokio in das führende Königreich des Sports – perfekt, wenn Sie sich für Sport begeistern und schon immer mal die Atmosphäre einer Metropole, die vom Olympia-Fieber gepackt wurde, spüren wollten.

Akihabara – Bezirk der Popkultur

Akihabara ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Bezirke der Stadt sein. Alles ist hell: die Schilder der Geschäfte flackern bunt, riesige Manga-Charakter schauen aus Fenstern, und es fühlt sich an als ob das ganze Stadtviertel in gigantischen, farbenfrohen Werbeanzeigen getränkt ist. Auf den ersten Blick wirkt Akihabara wie eine Reizüberflutung, doch hat es definitiv seinen eigenen Charm.

Was als Einkaufszentrum für Haushaltelektronik – und Schwarzmarkt der Nachkriegszeit – begann, ist jetzt ein riesiger Einkaufsbezirk, der Manga, Anime, Videospiele, Elektronik, Computer und eine Bandbreite an Merchandise und auf die Popkultur bezogene Produkte anbietet. Akihabara ist einer dieser Orte, an denen man alles findet.

Aber es gibt dort noch mehr als nur Geschäft nach Geschäft. Hier lassen sich auch noch Arcade-Hallen finden – die ikonischen und legendären Relikte der 80er & 90er. Nutzen Sie die Chance und besuchen Sie die Wurzeln der Videospielkultur.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by ✨⛓⚒ 労働者D 🛠⛓✨ (@kyunkyunboy) on

Wenn Sie etwas von der eher merkwürdigen Seite Japans sehen wollen, dann besuchen Sie eines der Cosplay-Cafés, die man überall in Akihabara finden kann. Oder wenn das nicht Ihr Ding ist, wie wäre ein Café, in dem Sie Katzen oder Ferkel streicheln können? In Tokio ist alles möglich.

Sensō-ji und der Meiji Schrein

An alle Geschichtsfans da draußen: Tokio hat auch genug für euch im Angebot!

Ein Beispiel ist Sensō-ji, ein buddhistischer Tempel, der als einer der ältesten in Tokio gehandelt wird. Wenn man den Geschichten Glauben schenken darf, begann alles mit einem Schrein, der erschaffen wurde, kurz nachdem zwei Fischer die Statue von der Bodhisattva Guan Yin im Wasser fanden. Die Fischer brachten diese zu ihrem Oberhaupt, welcher die Heiligkeit des Relikts erkannte und sein eigenes Haus in einen Tempel für Guan Yin – welche in der buddhistischen Kultur die Verkörperung des Mitgefühl ist – umbaute. Als die Beliebtheit des Schreins wuchs, wuchs auch seine Größe; bis dieser 1945 in einem Luftangriff zerstört wurde. Doch war das nicht das Ende des Tempels. Viele Menschen aus Tokio bauten diesen mühevoll wieder auf, welcher nun das riesige Symbol für Wiedergeburt und Frieden ist, Schlüsselaspekte der buddhistischen Philosophie.

Der Besuch der gigantischen und beeindruckenden Tore, die nach Sensō-ji führen, ist eine klare Empfehlung von uns, genauso wie das leckere Essen, welches in umliegenden Restaurants zu finden ist. Im Tempelkomplex finden Sie auch einen Japanischen Garten – der ideale Platz, um sich zu entspannen und die traditionell japanischen Charakteristiken der Eleganz und Ruhe zu genießen. Alles hier hat eine gewisse historische Aura, die Sie unbedingt selbst fühlen sollten.

Auf derselben Liste der Orte, die Sie sehen sollten, ist der Meiji Schrein. Gelegen in einem Wald, welcher im Herzen Shibuyas liegt, ist das die richtige Adresse, wenn Sie nach Kultur, Geschichte und Entspannung in der Natur suchen. Gebaut, um die Geister vom Kaiser Meiji und Kaiserin Shōken zu vergöttern, ist dieser Tempel das Zuhause eines Schatzmuseums in seinem inneren Teil, welcher ‚Naien‘ genannt wird. Der äußere Teil – der ‘Gaien’ – beherbergt die Meiji-Gemäldegalerie (Eine Sammlung von Wandgemälden, die den Kaiser und sein Leben zeigen), die Meiji-Gedächtnishalle (ein früheres Regierungsgebäude) sowie Sportanlagen. Letzteres schließt das Stadion ein, in welchem die ersten Olympischen Spiele Tokios im Jahr 1964 stattfanden. 2020 feiert der Schrein seinen 100. Geburtstag, also schauen Sie vorbei, wenn Sie in der Stadt sind!

"</a

 

Dieser friedliche Ort ist ein starker Kontrast zum Rest Shibuyas. Der Wald bietet die perfekte Möglichkeit, die Natur zu genießen und die sozialen Batterien in einer natürlichen Umgebung wieder aufzuladen.

Shibuya – Einkaufszentrum, Nachtleben, die Shibuya Kreuzung

Wo wir gerade bei Shibuya sind: Sie sollten unbedingt länger hier bleiben, wenn Sie schon den Meiji Schrein besuchen, denn dieser Bezirk hat eine ganze Menge zu bieten!

Für alle Shopaholics, die nach Akihabara immer noch nicht genug haben, das ist genau der richtige Ort. Das Shibuya 109 ist direkt im Herzen des Bezirks und der perfekte Ort, wenn Sie nach Kleidung, Schuhen, Kostüme und Accessoires suchen. Das Einkaufszentrum ist ganze 10 Stockwerke hoch – Sie können den ganzen Tag hier herumirren und sich verlaufen! Richten Sie Ihren Besuch so ein, dass Sie genug Zeit haben diesen Giganten zu erkunden.

Verbunden mit dem Bahnhof in Shibuya ist das Shibuya Hikarie, und wenn Sie dachten, dass das 109 ist schon groß, dann warten Sie ab bis Sie diesen 34 Stockwerke hohen Koloss sehen! Hier finden Sie nicht nur Boutiquen und Geschäfte, es gibt auch 2 Stockwerke, in denen sich nur Restaurants befinden, genauso wie ein Theater und mehrere Museen.

Dieses Gebäude hat allen etwas zu bieten, also warum machen Sie nicht einen Abstecher und sehen wo Sie rauskommen?

Shibuya ist zudem auch bekannt für sein Nachtleben. Sie können sich zwischen hunderten Bars und Klubs entscheiden, oder in einem Late-Night-Café oder Restaurant essen. Es gibt auch die Möglichkeit, nachts bowlen zu gehen – die Bahnen werden spätnachts mit UV-Licht beleuchtet – oder probieren Sie sich am japanischen Klassiker: Karaoke. Wer auch immer Sie sind, Sie finden einen Weg sich die Nächte in Tokio auf einzigartige Weise zu vertreiben.

Eine kleine Randnotiz: Es lässt sich nicht über Shibuya reden, ohne seine ikonische Kreuzung zu erwähnen. Wenn Sie schonmal hier sind, dann schauen Sie sich definitiv diese überwältigende Diagonalquere an und verlieren Sie sich inmitten von hunderten Einheimischen.

Festivals

Harajuku Omotesando Genki Matsuri Super Yosakoi – dieser Zungenbrecher ist der Name eines sehr beliebten Tanzfestivals, welches jährlich in Tokio stattfindet. Hier liefern 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erstaunliche Auftritte ab und feiern die Tanzkunst. Immer Ende August findet das gratis Tanz-Event statt und ist definitiv einen Besuch wert, aber Obacht: das Tanzen kann ansteckend sein!

Ein anderes großes Festival ist das Hozuki-ichi beim Sensō-ji. Das Hozuki-ichi findet immer am 10 Juli statt, da geglaubt wird, dass dieser Tag der beste ist, um einen Tempel zu besuchen. Legenden der Region besagen, dass ein Besuch eines Tempels am 10. Juli 46.000 Besuche an jedem anderen Tag wertig ist. Benannt nach der Pflanze mit heilenden Kräften, welche der japanischen Laterne ähnelt, bietet dieses Fest eine einzigartige Erfahrung für spirituelle und neugierige Menschen. Erhalten Sie Ihren Segen und kaufen Sie ein Glücksamulett von einem der lokalen Stände.

 

Events

Wenn Sie im August in Tokio sind, dann erleben Sie vielleicht eines der merkwürdigsten Events der Stadt: den ‚Pikachu Outbreak‘. Das ikonische Pokémon flutet die Stadt und macht das was es am besten kann… tanzen! Auch als ‚Dancing Pikachu Parade‘ bekannt, bietet dieses Event dutzende überlebensgroße Pokémon, die ihre fantastischen Tänze zeigen. Ob an öffentlichen Plätzen, in Straßen oder Einkaufszentren – sie werden überall sein – und sie werden niedlich sein. Was als Werbeaktion für den 2014 Pokémon-Film begann, wurde so populär, dass es ein jährliches Event wurde. Also wundern Sie sich nicht, wenn Sie die gelbe Elektromaus tanzend überall in Tokio sehen – das ist absolut normal!

Falls Sie eine gute Tat mit einem Tag voller Erkundung von Tokios Natur verbinden wollen, dann seien Sie doch Teil der Fluss-Reinigung. Hier versammeln sich Menschen, um die Flüsse Arakawa und Edogawa von Müll zu befreien sowie an einer Führung durch die Natur teilzunehmen. Dieses umweltfreundliche Event gibt Ihnen die Möglichkeit, neue Leute kennen zu lernen und mehr über die Flüsse sowie Natur Tokios zu lernen – außerdem wird es auch ein Picknick geben!

Alle, die sich für Comics und Manga interessieren sollten definitiv nicht die Im-Sommer-Stattfindende Comiket verpassen. Hier werden vielen Amateur-Mangaka sowie anderen Künstlerinnen und Künstlern die Chance gegeben, ihre eigene Kunst zu verkaufen. Es werden viele verschiedene Genre abgedeckt und es lassen sich verschiedene Zeichenstile wiederfinden. Die Comiket ist auch ein guter Ort, viele detaillierte und handgefertigte Cosplays zu betrachten. Tatsächlich ist es das größte Cosplay-Event in Japan! Vielleicht wollen Sie selbst mitmachen – die Gebühr liegt bei knapp 6€, um ein Cosplay anzumelden, warum also nicht zeigen, was Sie vorbereitet haben?!

Und jetzt …

Wir hoffen, dass dieser Blog-Eintrag ein brennendes Verlangen in Ihnen ausgelöst hat, diese wunderschöne Stadt selbst zu sehen. Falls Sie Vorbehalte wegen des Essens haben, lesen Sie doch unseren Beitrag über die Top 10 besten Orte in Tokio; Falls Sie mehr über unsere Schule in Tokio lernen möchten, dann besuchen Sie unsere Website oder kontaktieren Sie uns jetzt, um zu sehen, wie wir Ihnen weiterhelfen können.

"