Geschrieben von:Sprachreisen
Datum:March 8, 2018
Posted in:Blog / Standorte / Mexiko / Mexiko Stadt / Mexiko Stadt- Eine hispanische Metropole

Mexiko Stadt- Eine hispanische Metropole

Mexiko Stadt! Eine lateinamerikanische Metropole zwischen historischem und modernem Flair. Die Satdt gibt einem unglaubliche Einblicke in die Geschichte Mexikos. Immerhin erstreckt sich die Geschichte über zwei Jahrtausende!

Mexiko Stadt entstand aus den Ruinen der früheren Aztekenstadt Technotitlan. Heute bietet die Stadt eine einzigartige Kombination aus weltklasse Museen, Kultur und Ruinen der Azteken.

Im unteren Teil findet ihr eine Liste mit den MUST-See- Attraktionen und Plätzen in der mexikanischen Metropole. Solltet ihr also jemals in dieser wundervollen historischen Stadt sein, solltet ihr unbedingt diese Liste abarbeiten! Beginnend mit dem Palcio Nacional und dem Templo Mayor bis hin zu dem geheimnisvollen Día de Muerte, dem Tag der Toten. Wusstest du das Mexiko Stadt als Kulisse für den Anfang 2016 veröffentlichten James Bond – Film Spectre genutzt wurde? Vielleicht erkennst du ja einige Dinge wieder, wenn du den Film siehst.

Also, los geht’s!

 

Palacio Nacional

Der erste Stopp ist der Palacio Nacional. Dieser Palast liegt beim Zócalo, dem größten öffentlichem Platz in der Stadt und gleichzeitig dem Herzen der Metropole. Bis zur Ernennung zum Palacio Nacional im Jahr 1800, hatte er viele unterschiedliche Funktionen erfüllt.

 

Ursprünglich wurde er für den Aztekenherrscher Moctezuma II erbaut, später wurde es der Palast von Hernán Cortez. Danach wurde er das Zuhause der spanischen Vizekönigin und heute ist es der Sitz der mexikanischen Regierung.

 

Heute ist der Palacio Nacional auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Öffnungszeiten für Besucher sind von Dienstag bis Sonntag, jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr. Der Zugang zu den historischen Gebäuden ist gratis und mit einer geführten Tour könnt ihr euch das Innere des Palastes ansehen. Die beste Besuchszeit ist vermutlich unter der Woche an einem Nachmittag. Zu dieser Tageszeit habt ihr die idealen Bedingungen, da die Sonne in einem tollen Winkel auf die Gebäude scheint und sich so eindrucksvolle Bilder machen lassen. Du musst einfach herkommen und es selber sehen!

 Templo Mayor

Der Bau des Templo Mayor, oder großer Tempel, wurde in der Zeit der Regentschaft von Itzcoatle (1427-1440) begonnen, das genaue Jahr ist nicht bekannt, und während der Herrschaft von Moctezuma II fertiggestellt. In den Augen von Ahuitzotl (1486-1502), einem Nachfolger von Moctezuma II, war der Tempel noch nicht fertiggestellt, weshalb er die Vergrößerung des Tempels anordnete.

 

Der Tempel war 60 Meter hoch und auf jeder Seite 365 Meter lang. Der Tempel sollte die beiden wichtigsten Götter der Azteken ehren: Tlaloc (verantworlich für Regen und einer zerstörerischen Kraft) und Huitzilopochtli (höchster Gott der Sonne, des Krieges und des Golds). Um das Wohlwollen der Götter zu erlangen, legten die Azteken regelmäßig Opfer dar. Diese Opfer konnten Nahrung, Blumen oder hochwertige Waren, wie Muscheln oder Korallen sein. Allerdings erlangten die Azteke traurige Berühmtheit durch ihre Menschenopfer. Oftmals wurden hierfür Kriegsgefangene ausgewählt, aber nicht selten waren auch Kinder unter den Opfern.

 

Das Meiste vom Templo Mayor wurde zerstört, allerdings kann man den berühmten Aztekentempel immer noch genießen. Besucht das Templo Mayor Museum und entdeckt die archäologischen Funde vom wichtigsten Tempel der Azteken. Das Museum ist geöffnet von Dienstag bis Sonntag von 09:00 bis 17:00 Uhr. Der normale Eintritt beträgt 70 mexikanische Pesos ( ca. 3 EUR). Freier Eintritt ist für Kinder unter 13 Jahren, Studenten, Lehrer und Rentner.

Teotihuacán Pyramiden

Der nächste Stopp, die Stadt der Götter. Auch bekannt als Teotihuacán Pyramiden. Die Hauptpyramide, Pirámide del Sol ( Pyramide der Sonne), welche für den höchsten Gott Huitzilopochtli erbaut wurde, war mit Abstand das größte Gebäude der Neuen Welt. Natürlich macht die Größe der Pyramide Sinn, wenn man bedenkt, dass sie für den wichtigsten Gott der Azteken erbaut wurde. Der Bau dauerte zwei Jahrhunderte und es waren über 1,1 Millionen Kubikmeter Lehmziegel nötig.


Die Teotihuacán Pyramiden sind Teil des UNESCO Kulturerbes. Sie liegen ungefähr 48 km entfernt von Mexico Stadt, aber sind definitiv einen Besuch wert, wenn ihr jemals nach Mexiko reisen solltet. Der Eintritt beträgt $5USD und mehr und ist abhängig davon für welche Tour ihr euch entscheidet.

 Tag der Toten

Viele Länder haben ihre eigenen Feiertage und Feste. Das macht den Unterschied zwischen Ländern, Menschen und Kulturen auf der ganzen Welt aus. In Mexiko feiern die Menschen den Tag der Toten, auch bekannt als Día de Muertos. Gefeiert wird vom 31. Oktober bis zum 02. November. Während dieser Tage ehren die Lebenden ihre geliebten Verstorbenen. Aber es ist keinesfalls so traurig wie es klingt. Viel mehr ist es ein wirklich fröhliches Fest!

 

Seitdem es leichter ist die Welt zu bereisen, hat sich der Tag der Toten stark verändert. Dies wird insbesondere durch die Paraden in Mexiko Stadt deutlich, welche erst im Jahr 2016 nach der Veröffentlichung des James Bond-Films Spectre ins Leben gerufen wurden. Das bedeutet aber nicht, das der histrorische Charme dieses Feiertags verschwunden ist. Es ist immer noch eine wunderbare Zeit, um nach Mexiko zu reisen!

 

Obwohl der Día de Muertos ein Feiertag ist an dem Familien ihrer Toten gedenken, sind die Festlichkeiten auch für fremde Besucher geöffnet. Die Mexikaner mögen sogar die Tatsache, dass diese Feiertage mehr und mehr Touristen in die Stadt bringen und sie wissen ihren Vorteil darin zu sehen. Dennoch ist der Grundsatz des Festes Zeit miteinander zu verbringen und Dinge miteinander zu teilen, etwas wofür Mexikaner bekannt sind.

Lerne Spanisch in Mexiko Stadt!

Du möchtest in einer unglaublichen, bunten und großartigen Stadt Spanisch lernen? In der Hauptstadt eines Landes mit der größten spanisch sprechenden Bevölkerung auf der ganzen Welt? Unsere Spanischschule befindet sich gleich im Herzen des Colonia Condesa Stadtviertels. In einem schönen Gebäude aus der Kolonialzeit und somit was die Unterbringung angeht, kaum zu überbieten. Alle Spanischlehrer sind sehr gut ausgebildet. Ebenfalls werden sie nur Spanisch während des Unterrichts sprechen, was dir unglaublich hilft schnell ein Verständnis für die Sprache zu entwickeln.
Für eine noch intensivere Erfahrung, kannst du in einer mexikanischen Gastfamilie leben. Alternativ besteht die Möglichkeit eine andere Unterkunftsart auszuwählen.

Worauf wartest du noch? Plan deine nächste Reise nach Mexiko Stadt mit Apple Language Courses!

– Randy