Geschrieben von:Students Stories
Datum:July 17, 2014
Posted in:Blog / Standorte / Spanien / Madrid / Mein „angenehmer Rückzug” nach Madrid

Mein „angenehmer Rückzug” nach Madrid

Ich kann aus voller Überzeugung sagen, dass es die beste Entscheidung meines Lebens war, eine Sprachreise nach Madrid zu machen. In dieser wunderbaren Stadt gibt es so viel zu sehen, dass mir die Wahl des Nachmittagsprogramms nicht immer leicht gefallen ist. Glücklicherweise lässt sich aufgrund des sehr effizienten Metro-Systems  alles sehr schnell erreichen.

An einem meiner ersten Tage in Madrid beschloss ich, das wunderschöne Wetter auszukosten und den Park zu entdecken, der nur wenige Minuten von der Schule entfernt liegt- El Parque del Buen Retiro. („Park des angenehmen Rückzugs”)

Dieser Park war wirklich großartig, sodass ich im Laufe meiner Reise noch viel Zeit dort verbracht habe. Dort gibt es alles, was man braucht um einen sonnigen Nachmittag zu genießen…von wunderschönen Gärten über friedliche kleine Cafés und unterhaltsamen Straßenkünstlern bis hin zu einem Teich, auf dem besucher in kleinen Ruderbooten herumpaddeln können. Für mich war der Park ein perfekter Rückzugsort, weil ich dort in den frischen Morgenstunden joggen gehen und am Nachmittag mit einem kühlen Getränk auf der Terasse eines Cafés entspannen konnte. Einmal ließ ich mir dort sogar meine Zukunft vorraussagen- eine Erfahrung, die mich ziemlich positiv gestimmt hat.

Ebenso gerne wie in dem Park, habe ich meine Zeit im Herzen der Stadt verbracht- auf der Puerta del Sol. Von dort aus gelangt man mit einem kurzen Spaziergang zu vielen sehenswerten Orten wie dem Museum Prado, dem Museum Reina Sofia, dem Palacio Real oder zu einem der zahlreichen Bars und Restaurants in der Umgebung. Im Zentrum des Platzes befindet sich außerdem das Wahrzeichen Madrids, genannt El Oso y el Madroño. Diese wunderschöne bronzene Statue ist ein guter Treffpunkt wenn man sich mit Freunden im Zentrum verabredet.

Ich hatte sogar einmal das Glück, Silvester an diesem besonderen Ort feiern zu dürfen. Der ganze Platz war erfüllt von Neon-Licht und den fröhlichen Rufen tausender Menschen, die dicht gedrängt auf Mitternacht warteten.

Aus New York City kannte ich bereits das spektakuläre Herablassen des Time Square Balls eine Minute vor Mitternacht und meine spanischen Freunde versprachen mir, dass es auch auf der Puerta del Sol eine besondere Silvester-Zeremonie gebe. Völlig ahnungslos was ich zu erwarten hatte, reichten sie mir einige Minuten vor Mitternacht plötzlich 12 Trauben und erklärten mir, dass man bei jedem der 12 Glockenschläge, die um Mitternacht von dem Uhrenturm erklingen, eine davon essen müsse. Diese Aufgabe war schwerer als gedacht und ich konnte überhaupt nicht schnell genug kauen um alle Trauben in so kurzer Zeit herunter zu bekommen. Glücklicherweise hatte mir der Wahrsager im Park jedoch bereits versichert, dass ich mich auf ein erfolgreiches Jahr freuen könne.

Das Feiern des neuen Jahres war das perfekte Ereignis um diese unvergessliche Reise zu beenden. Der Besuch der Sprachschule in Madrid war für mich die perfekte Gelegenheit mein Spanisch zu verbessern und zu üben, Leute aus der ganzen Welt kennen zu lernen und einen „angenehmen Rückzug” in eine wirklich erstaunliche Stadt zu genießen!

Jamie (USA)