Geschrieben von:Sprachreisen
Datum:October 27, 2017
Posted in:Blog / Standorte / Spanien / Valencia / Las Fallas de Valencia

Las Fallas de Valencia

Wenn Sie sich für kulturelle Feste in anderen Ländern interessieren, dann sollte das lebendige und farbenfrohe Frühlingsfest Las Fallas (auf Valencianisch: Las Falles) in der spanischen Stadt Valencia ganz oben auf Ihrer Liste stehen. Sie werden von diesem Spektakel begeistert sein und es wird Ihnen einen einzigartigen Einblick in die valencianische Kultur geben!

Das Fest, welches auch unter dem vollständigen Namen Las Falles de San José (Die Fallas des Heiligen Joseph) bekannt ist, wurde 2016 sogar von der UNESCO zum Immateriellen Kulturerbe erklärt. Die Einheimischen zelebrieren dieses Fest jedes Jahr im März, wobei die Hauptfeierlichkeiten zwischen dem 15. und 19. März stattfinden.

Als Vorbereitung auf das Fest fertigen die Valencianer riesige, kunterbunte Figuren aus Pappmaschee an, die sogenannten

Fallas (oder: Falles). Am Ende des Festes fallen diese Figuren, so schade oder beeindruckend es auch klingen mag, einem großen Feuer zum Opfer!

Die Plantá

Das valencianische Wort plantá beschreibt das Aufstellen der Fallas in der Nacht vom 15. auf den 16. März. In dieser Nacht werden in den Straßen und auf den Plätzen der Stadt mehr als 700 beeindruckende Fallas aufgestellt. Damit die Fallas nicht umkippen, werden sie durch ein Holzgerüst gestützt.

Die Fallas sind normalerweise aus mehreren Figuren, den Ninots, zusammengesetzt. Die meisten Fallas sollen dem Betrachter eine bestimmte Botschaft vermitteln. Oft drücken sie auf satirische Weise Kritik an der Politik oder sozialen Umständen aus oder machen sich über berühmte Persönlichkeiten lustig. Auf dem Llibret, das an jeder Falla angebracht ist, findet man auf Valencianisch das Thema und eine Erklärung zu der jeweiligen Falla. Mich erinnern die Fallas immer an die Figuren auf den Wagen des Rosenmontagszuges in meiner Heimatstadt Köln.

Die Mascletás

Wie ich zuvor erwähnt habe, finden die Hauptfeierlichkeiten zwischen dem 15. und 19. März statt. Jedoch schon ab dem 1. März finden täglich um 14 Uhr die Mascletás statt. Dabei handelt es sich um ohrenbetäubende Feuerwerke auf dem Plaza del Ayuntamiento (Rathausplatz), ganz im Herzen der Stadt.

Wenn man das Ganze von oben betrachtet, kann man sehen, wie der gesamte Rathausplatz in einer einzigen Rauchwolke versinkt. Farben hat dieses tägliche Feuerwerk allerdings nicht zu bieten. Es geht ausschließlich um den Lärm, der sogar die Fenster des Rathauses zum Zittern bringt!

Die Preisverleihung

Alle Fallas werden von verschiedenen Fallas-Vereinen entwickelt und aufgestellt. Dabei haben die einzelnen Viertel Valencias oft ihre eigene Falla. Jedes Jahr wird die beste aller Fallas mit einem Preis ausgezeichnet. Deshalb treffen sich die Mitglieder der Fallas-Vereine, die Falleros, am Morgen des 17. März auf dem Plaza del Ayuntamiento, um auf das Urteil der Jury zu warten.

Die preisgekrönte Falla ist außerdem die einzige, die begnadigt und am Ende der Feierlichkeiten nicht verbrannt wird. Stattdessen wird sie im Museo Fallero (Fallas-Museum) ausgestellt. Warum besuchen Sie während Ihres nächsten Spanischkurses in Valencia nicht einmal dieses Museum, in dem Sie alles über die Ursprünge der Fallas erfahren sowie alle preisgekrönten Figuren bewundern können!

Am 17. März findet ab 16 Uhr außerdem die Ofrenda de Flores (Blumengabe) statt. Dann veranstalten die Falleros einen Umzug von ihren jeweiligen Vierteln zum Plaza de la Virgen, wo sie der Virgen de los Desamparados (Jungfrau der Schutzlosen) eine Blumengabe bringen. Die Blumensträuße werden auf das Kleid einer 15 Meter hohen Statue der Jungfrau gesteckt, die eigens für diesen Anlass auf dem Platz aufgestellt wird. Am Ende des Tages kann man auf dem Plaza de la Virgen dann das wunderschöne mit Blumen verzierte Kleid der Jungfrau bewundern!

Nit del foc

Zwischen dem 15. und 18. März finden täglich bunte Feuerwerke statt. Das spektakulärste von allen ist jedoch die Nit del foc (Nacht des Feuers). Es ist Valencias größtes, schönstes und aufregendstes Feuerwerk des Jahres. Während der Nit del foc werden mehr als 4.000 Kilo Feuerwerksartikel in den Himmel geschossen. Sie haben die Möglichkeit, dieses Spektakel gemeinsam mit den Einheimischen 30 Minuten lang zu genießen und werden sich sicherlich an den vielen bunten Lichtern erfreuen, die den Nachthimmel über Valencia erhellen!

Die Cremá

Die Cremá bedeutet das Ende für die farbenfrohen und beeindruckenden Fallas. Am Abend des 19. März gehen alle Fallas in Flammen auf. Zunächst verbrennen die Valencianer die Fallas der Kinder, bevor sie dann anschließend auch die Kunstwerke der Erwachsenen ins Feuer werfen.

Ich persönlich finde es schade, dass die künstlerischen Figuren, in die so viel Arbeit gesteckt wurde, alle vernichtet werden. Die Cremá ist jedoch ein fester Bestandteil der Fallas und ist fest mit der Geschichte dieses Frühlingsfestes verbunden, über die ich Ihnen in diesem Blogeintrag auch gerne mehr erzählen möchte.

Weitere Aktivitäten

Neben den oben genannten Highlights des Festes haben Sie sogar noch mehr Möglichkeiten, um in die valencianische Kultur einzutauchen. Tagsüber können Sie den Musikkapellen zuhören, die durch die Stadt ziehen und traditionelle Musik spielen. Während Sie diese Musik genießen, können Sie außerdem die Falleros bestaunen, die ob jung oder alt, wunderschöne traditionelle Kostüme tragen.

Wenn Sie die regionale Küche lieben, dann sollten Sie sich einen der Paella-Wettbewerbe ansehen. Und natürlich sollten Sie auch selbst eine leckere Paella essen. Die Paella ist ein Gericht, das seinen Ursprung in Valencia hat, und eines der leckersten Gerichte, die ich je gegessen habe! In der typischen Paella Valenciana finden Sie neben den Grundzutaten Reis, Öl, Safran und Knoblauch außerdem Gemüse sowie Hühnchen- und Kaninchenfleisch.

Musikliebhaber können abends auf eines der Konzerte gehen, die im Rahmen der Fallas stattfinden. Ob Einheimische oder Touristen, alle können hier gemeinsam feiern und Spaß haben!

Die Ursprünge der Fallas

Das Fest geht auf die Zimmerleute der Stadt zurück. Diese haben während der dunklen Wintermonate Holzgestelle benutzt, um ihre Öllampen darauf abzustellen. Am Ende des Winters haben sie diese dann auf den Straßen verbrannt. Von Zeit zu Zeit haben sich mehr und mehr Leute den Zimmerleuten angeschlossen und ihre Holzreste vor ihren Häusern verbrannt. Bald einigten sich die Leute darauf, einen bestimmten Tag für diese Verbrennungen festzulegen. Der 19. März war dafür sehr gut geeignet, da das der Tag des Heiligen Joseph ist, dem Schutzpatron der Zimmerleute. Irgendwann fingen die Leute an, das zu verbrennende Holz mit Stoffresten zu dekorieren, wodurch die Ninots erschaffen wurden. Im Laufe der Zeit hat sich dieser Brauch immer weiterentwickelt, bis die Leute schließlich anfingen größere Figuren, die Fallas, zu bauen. Heute wollen die Valencianer mit der Verbrennung der Fallas den Winter verabschieden und den Frühling feierlich begrüßen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie während der Fallas einen Sprachkurs an unserer Spanischschule in Valencia besuchen, sollten Sie unbedingt an den wundervollen Feierlichkeiten teilnehmen, um eine Extraportion Kultur zu erhalten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sabrina