Geschrieben von:Sprachreisen
Datum:January 11, 2019
Posted in:Blog / Standorte / Spanien / Valencia / Neues Schulgebäude in Valencia

Neues Schulgebäude in Valencia

Wie Sie vielleicht in einigen unserer Social Media Beiträge gesehen haben, ist unsere Spanischschule in Valencia umgezogen!

Die Schule, die sich in einem wunderschönen Gebäude im Casco Antiguo in Valencia befindet, ist eines unserer beliebtesten Reiseziele für Erwachsene und Jugendliche, und die Mitarbeiter konnten die Gelegenheit nicht verpassen, all ihre harte Arbeit zu feiern. Sie luden Vertreter und Lehrer aus der ganzen Welt ein, um das neue Gebäude zu besichtigen, einige Fotos zu machen und Anekdoten über köstliche mediterrane Gerichte zu erzählen.

Als neueste Mitarbeiterin bei ALC war ich mehr als überrascht, dass ich gebeten wurde, das Unternehmen im Ausland zu vertreten. Ich ergriff die Gelegenheit, natürlich begierig darauf, zum ersten Mal in die Rolle des Sprachreisenden zu schlüpfen.

Die Stadt

Valencia, von den Mauren einst als “Stadt der Freude” bezeichnet, erstreckt sich entlang der spanischen Ostküste und ist ein Ort des Zusammenspiels von Alt und Neu. Der äußere Teil der Stadt bietet Einkaufszentren, Freizeiteinrichtungen und beeindruckende Beispiele zeitgenössischer Architektur – darunter die futuristische Ciutat de les Arts i les Ciències („Stadt der Künste und Wissenschaften”), die für jeden Besucher ein Muss ist. Die kompakte Altstadt im Zentrum offenbart am fast jeder Ecke ein veraltetes Denkmal oder dekorative Akzente.

 

Valencia ist nach Madrid und Barcelona die drittgrößte Stadt Spaniens und empfängt jedes Jahr über 2 Millionen Besucher. Das subtropische mediterrane Klima führt zu kurzen, milden Wintern und langen, heißen und trockenen Sommern. Es regnet selten und die Temperaturen fallen selten unter 10°C.

Die Stadt ist vielleicht am bekanntesten als Geburtsort der Paella, die vom Rest der Welt als Spaniens Nationalgericht angesehen wird (wenn auch nicht von den Spaniern selbst). Die Valencianer können dabei sehr speziell sein – nur bestimmte Zutaten dürfen verwendet werden (Chorizo gehören nicht dazu!), das Gericht muss im Freien gekocht werden, um authentisch zu sein, und einige sagen sogar, dass Wasser aus der Albufera-Lagune für die Zubereitung verwendet werden sollte. Es ist also ein Muss, Paella zu probieren, wenn man nach Valencia reist – dabei wird einem klar, dass die Qualität der Delikatesse im Rest des Landes nicht vergleichbar ist.

 



 

Ein weiterer wichtiger Aspekt des valencianischen Lebens ist die Vielzahl der jährlichen Feste, zu denen die bunten Falles im Frühjahr gehören – eine erstaunliche Ausstellung von handgefertigten Figuren, die mehrere Stockwerke hoch werden können – die Heilige Woche im April und die Feria de Valencia im Juli.



 

Die letztgenannte Feier gipfelt in einer wirklich schönen Straßenschlacht, bei der sich die gegenüberliegenden Seiten mit Blumen bewerfen, während Blumenwagen durch die Straßen ziehen.

Die meisten der Hauptattraktionen der Stadt befinden sich in der Altstadt und nur wenige Gehminuten voneinander entfernt. Dazu gehören der Dom, der Lebensmittelmarkt El Mercat Central, der Glockenturm El Miguelete, El Carmen und die alten Stadttore sowie das Museum Almoina. Zwischen dem Casco Antiguo und dem Meer liegt das Flussbett des Turia, ein langer grüner Streifen, der die Stadt halbiert und mit Spielparks, Skulpturen und verschiedenen Freizeitanlagen übersät ist. Am südlichen Ende liegt die Stadt der Künste und Wissenschaften, welche im nordwestlichen Teil den Bioparc beherbergt, der ein safariähnliches Erlebnis und großartige Beispiele für afrikanische Flora und Fauna bietet.

 

Entlang des Flussbetts befinden sich auch das Museum für Moderne Kunst, der Musikpalast, die Blumenbrücke und die Torres de Serranos – hohe Türme, die einen von 12 antiken Zugangspunkten zur Stadt markieren. Im Westen der Stadt befinden sich modernere Geschäfte und Einkaufszentren, die ein idealer Anlaufpunkt für Top-Marken sind. Wenn Sie nach weiteren einzigartigen Stücken suchen, versuchen Sie es in den uabhängigen Boho-Geschäften auf und um die Carrer de Quart.

Die neue Schule

Im Herzen der Altstadt befindet sich auch der Neubau unserer Schule, ein beeindruckender Palast direkt an der Plaza de la Virgen.



Die Schule, die auf den Überresten der maurischen Stadtmauern errichtet wurde, kombiniert altes Mauerwerk mit schlichter Innenarchitektur, um einen schönen Lernort zu schaffen. Viele der Klassenzimmer sind von Mauersegmenten aus dem 11. Jahrhundert unterbrochen, und um auf die Außenterrasse zu gelangen, müssen die Schüler über glatte Steinstufen gehen, die einst den Zugang zur Stadt markierten.

Beim ersten Betreten der Einrichtung werden die Schüler in einem lichtdurchfluteten- und mit Pflanzen und hohen Steinsäulen geschmückten Innenhof empfangen. Links davon befindet sich ein einladendes Café im Bar-Stil; geradeaus ein Empfangsbereich mit lächelnden, freundlichen Mitarbeitern. Nur wenige Schritte von diesem Empfangsbereich entfernt finden die Schüler eine Informationstafel, auf der Informationen über die sozialen und kulturellen Aktivitäten und Veranstaltungen der kommenden Woche angezeigt werden.

Schuleingang
Schulcafeteria

Insgesamt verfügt das neue Gebäude über 28 Klassenzimmer unterschiedlicher Größe, von kleinen Sitzgruppe zum selbstständigen Lernen bis hin zu großen Räumen für Gruppenübungen. Viele befinden sich im neueren Teil des Gebäudes, der nur durch Glaswände abgegrenzt ist – dieser futuristische Stil lässt jeden Raum groß, hell und luftig erscheinen. Einige wenige Klassenzimmer öffnen sich sogar zur Terrasse hin, außerdem gibt es eine kleine, aber voll funktionsfähige Küche, die für Kochkurse und Workshops genutzt wird.

 
Der zeitgenössische Stil steht im Kontrast zu den antiken Elementen des Neubaus.

Unglaubliche Einrichtungselemente!

Um die Schule herum befinden sich verschiedene Lernbereiche; es gibt auch einen Computerraum und eine wunderschöne Terrasse im ersten Stock mit einem Sonnengarten. Durchdacht gestaltet mit beruhigenden Farben und dekorativen Details haben es unsere Kollegen in Valencia geschafft, einen wirklich einladenden Raum zu schaffen, der sowohl praktisch als auch ästhetisch und einladend ist.

Einer von mehreren gemütlichen Lernbereichen

Im alten Schulgebäude lernten Erwachsene und Schüler in getrennten Häusern; jetzt werden Schüler jeden Alters in derselben Einrichtung lernen. Dies ist besonders ideal für diejenigen, die als Familie reisen möchten. In der Regel haben jüngere Schüler Unterricht in den Klassenzimmern im Erdgeschoss, mit interaktiven Unterrichtseinheiten auf der Terrasse, während die Eltern ihren Unterricht im Obergeschoss haben, in dem Wissen, dass ihre Kinder sich nur wenige Meter entfernt amüsieren.

Lesebereich direkt vor der Cafeteria


Es ist offensichtlich, dass beim Umbau keine Kosten gescheut wurden. Die Schule hat sogar eine Auswahl an hellen neuen Stühlen (unten) erworben, die sowohl bequem als auch praktisch sind. Die beigefügten Tische lassen sich für Linkshänder leicht verschieben, und die Stühle können zusammengeschoben und nach Bedarf angeordnet werden, um gemeinsame Schreibtische für Gruppenarbeit zu schaffen. Dies ist besonders wichtig, da die Lehrmethoden der Schule stark von der Interaktion der Schüler und den Aktivitäten während des Unterrichts abhängig sind, um die Verinnerlichung der Sprache aufrechtzuerhalten und Grammatik und Wortschatz zu festigen. Viel effektiver, als stumm von der Tafel abzuschreiben!

Eines der kleineren Klassenzimmer für Gruppenlektionen


Eine valencianische Schulterrasse

Da das Wetter in Valencia so mild ist, können die Schüler das ganze Jahr über Grillen und Paella auf der Terrasse essen, draußen lernen oder einfach auf den Liegestühlen in der Gartenanlage entspannen. Die Geschäfte und Cafés in den umliegenden Straßen sind ideal, um einen Eindruck von der Stadt zu bekommen, sei es ein leckerer Snack, ein neues Kleidungsstück oder ein Souvenir zum Mitnehmen. Nur 5 Gehminuten von den Eingangstüren der Schule entfernt befinden sich die Torres de Quart, ein weiteres der alten Stadttore, die erklimmt werden können, um einen atemberaubenden Blick auf die ganze Stadt zu erhalten.

Die Schüler genießen die Sonne auf der Terrasse im ersten Stock.


Die Paella wurde auf traditionelle Weise auf dem Grill der Schule zubereitet.



Eines ist sicher – in der Schule fühlt es sich wie einer Zeitmaschine an! Die Klassenzimmer und Arbeitsräume verteilen sich auf mehrere Etagen innerhalb des weitläufigen Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert und vermitteln das Gefühl einer unendlichen Weite. Ich erinnere mich, dass ich um eine Ecke geschaut habe, was ich für das Ende eines Korridors hielt, und erwartete, dass ich ein Fenster zur Straße unten sehen würde, nur um eine weitere Reihe von Klassenzimmern zu finden, die sich vor mir erstrecken. Es sei Ihnen verziehen, wenn Sie denken, dass drinnen nicht so viel los ist, wenn Sie den Palast von außen betrachten…

Die Außenterrasse mit angrenzenden Klassenzimmern und die Terrasse im ersten Stock darüber.



Kontaktieren Sie uns gern, falls Sie weitere Informationen über unsere valencianische Schule, die angebotenen Kurse und Unterkunftsmöglichkeiten oder Ratschläge zur Anreise benötigen!