Geschrieben von:Sprachreisen
Datum:March 8, 2018
Posted in:Blog / Standorte / USA / Boston / Entdecke Boston

Entdecke Boston

Boston ist die Hauptstadt von Massachusetts und bekannt dafür, dass man nahezu alles zu Fuß erreichen kann. Fast ein Fünftel der Einwohner sind Studenten. Boston ist vielleicht nicht so bekannt, wie New York, Wahsington oder Los Angeles, aber es hat, wie viele andere Hauptstädte der Bundesstaaten, einen gewissen Reiz!

Das wird besonders deutlich, wenn man nur eine begrenzte Zeit hat die Stadt zu erkunden. Aber selbst, wenn man alle Zeit der Welt hat, ist es nahezu unmöglich alle Ecken in Boston kennen zu lernen. Aus diesem Grund habe ich euch ein paar Orte und Aktivitäten rausgesucht, die ihr bei eurem nächsten Besuch in Boston unbedingt machen solltet!

Auf geht’s!

Fun Facts über Boston

Wir sollten mit ein paar Fakten anfangen, die ihr vermutlich nicht wisst.

 

1. Amerikas älteste Stadt ist nach einer Stadt in England benannt

Als die englischen Siedler in die Neue Welt kamen, waren einige von ihnen ursprünglich aus der englischen Stadt Boston in Lincolnshire. Aus diesem Grund wollten sie den Namen für ihre Stadt behalten.

2. Der älteste öffentliche Park der Vereinigten Staaten ist in Boston

Der Central Park in New York ist vermutlich der berühmteste Park in den Vereinigten Staaten, aber der Boston Park ist der älteste Park des Landes. Die bunte Parkanlage wurde bereits 1634 erbaut und ist damit nur vier Jahre jünger als die Stadt selbst!

3. Die sogenannte “Happy Hour” ist per Gesetz verboten

In so ziemlich jeder touristischen Stadt wird mit besonderen Angeboten für alkoholische Drinks geworben- die sogenannte Happy Hour. Allerdings nicht in Boston, diese wurde 1984 verboten. Natürlich könnt ihr immer noch in eine Bar gehen und alkoholische Getränke kriegen, allerdings werdet ihr keine Werbung oder ähnliches für vergünstigte Angebote finden.

4. Patent auf die Farbe Grün

Die Red Sox sind die älteste Baseballmannschaft in der amerikanischen Spitzenliga. Ihr Heimatstadion ist das Fenway Park Stadion, welches selbst berühmt geworden ist. Das Grüne Monster, ein Spitzname für eine Stadionwand, wurde so berühmt, dass das Team der Red Sox sich die Farbe Grün für ihr grünes Monster patentieren ließen.

5. Weltweit einzigartiges Phänomen an der Boston University Bridge

Flugzeuge, Züge, Autos… und sogar Schiffe! Wenn man Bostoner fragt, ist Boston der einzige Ort auf der Welt, wo man auf einem Schiff fahren kann, während ein Zug in einem Tunnel unter dem Boot fährt, eine Brücke mit Autos und sogar Flugzeuge über einem sind. Es gibt zwar anderen Brücken, die eine ähnliche Verkehsstruktur haben, aber keine ist so signifikant wie die Brücke in Boston.

6. Durchsetzung eines Weichnachtsverbots

Zwischen 1659-1681, also den frühen Jahren der Stadt, war es den Menschen in Boston nicht erlaubt Weihnachten zu feiern, da die frühen Siedler glaubten, dieser Feiertag ist verdorben. Glücklicherweise gilt dieses Gesetz heute nicht mehr!

 

Im Folgenden gibt es noch mehr zu lesen über diese tolle Stadt!

The Boston Tea Party

Boston ist eine der ältesten Städte in Amerika. Es wurde 1630 von englischen Siedlern gegründet, die oftmals aus der gleichnamigen Stadt Boston in England stammten. Das berühmteste Ereignis in der Geschichte von Boston ist definitiv die Boston Tea Party.

 

Der Tea Act wurde im Jahr 1773 beschlossen, um das riesige Monopol der Ostindiengesellschaft zu erhalten. Mit dem Tea Act wollte das britische Parlament sicher gehen, dass die Ostindiengesellschaft weiterhin führend im Teehandel mit den britischen Kolonien ist. Sie wollten eine Berfeiung von den Exportzöllen und eine Rückerstattung der Zölle auf bestimmte Überschussmengen, die sich in ihrem Besitz befanden. Weiterhin sollter der Tee nur durch Schiffe der Ostindiengesellschaft transportiert und durch ihre eigenen Händler verkauft werden. Dadurch wurden die kolonialen Schiffer und Kaufleute vollständig umgangen. Das bedeutet, die Ostindiengesellschaft konnte alle Händler mit nur einer Gesetzesänderung unterbieten.

 

Die Neue Welt wollte dies nicht akzeptieren. Städte wie, Charleston, New York und Philadelphia, erhielten Druck von verschiedenen patriotischen Gruppen den Tea Act nicht zu akzeptieren. Aber in Boston war es anders. Der Gouverneur von Boston hat beschlossen dem Gesetz folge zu leisten. Aus diesem Grund konnten drei britische Schiffe, die Dartmouth, die Eleanor und die Beaver, ihre Ladungen abliefern und ihre verpflichtenden Abgaben sollten bezahlt werden. Anders als der Gouverneur von Boston, teillten seine zwei Söhne und sein Neffe nicht diese Ansicht. Aus diesem Grund stürmten sie und circa 60 weitere Männer, verkleidet als Mohawk-Indianer, in der Nacht vom 16. Dezember 1773 die drei Schiffe und warfen die komplette Ladung Tee in den Hafen von Boston. Es enstand ein Schaden von 20.000 Euro.

Die Boston Tea Party gilt somit als erste bedeutender Akt der Rebellion gegen das britische Empire.

Fenway Park Stadion

Heutzutage werden viele alte Gebäude abgerissen, um größere, neuere und “bessere” Gebäude zu bauen. Aber nicht immer sind größer und neuer eine Verbesserung. Dies zeigt das Fenway Park Stadion der Red Sox in Boston. Dieser Baseballplatz ist ein wahres Monument, welches du unbedingt besichtigst solltest!

 

Das Fenway Park Stadion ist das älteste Baseballstadion in der Spitzenliga, welches immer noch genutzt wird. Eröffnet wurd das Stadion am 20. April 1912 und es wurde in nur einem Jahr erbaut. Seit Erbauung wurden nur einige wenige Änderungen vorgenommen. Aus diesem Grund wirkt das Stadion so authentisch. Die derzeitigen Besitzer der Red Sox spüren offenbar ebenfalls diesen authentischen Vibe, denn sie haben keine Pläne das Stadion zu verändern.

 

Obwohl Fenway Park das älteste noch genutzte Stadion ist, ist es ebenfalls eins der meist geliebtesten Stadien in der Spitzenliga. Die ganze Atmosphäre des Stadions, insbesondere vor Heimspielen der Red Sox, macht diesen Ort einzigartig und ist definitiv einen Besuch wert. Die Straße vor dem Stadion, Yawkey Way, wird vor jedem Spiel gesperrt, damit die vielen Fans Live-Musik, leckeres Essen und die Gesellschaft gemeinsam genießen können und ihre Liebe für den Baseballsport zeigen können.

Anreise:
Boston Red Sox
4 Yawkey Way
Boston
MA 02215, USA

 Die Harpoon Brauerei

Wenn du ein wahrer Biertrinker bist, solltest du unbedingt die Harpoon Brauerei besuchen. Diese Brauerei ist zwar viel jünger als das Fenway Park Stadion, aber das heißt nicht, dass man dort weniger Spaß hat. Die Harpoon Brauerei schenkt über 100 verschiedene Biere aus. Also wenn du ein echter Bierliebhaber bist, wirst du dich vermutlich wie zu Hause fühlen.

Natürlich kannst du die Biere probieren, aber das ist noch lange nicht alles. Es besteht die Möglichkeit eine geführte Tour durch die Brauerei zu machen, wo du alles übers Bierbrauen lernst. Aber denk dran, dass das Trinken alkoholischer Getränke in Amerika erst ab 21 Jahren erlaubt ist. Also wenn du jünger als 21 Jahre bist, muss immer ein Elternteil von dir dabei sein.

Anreise:

Harpoon Brewery and Beer Hall 

306 Northern Ave
Boston
MA 02210, USA

Lerne Englisch in Boston

Boston befindet sich immer auf der Top Ten Liste der besten Städte für Studenten. Es ist einfach einer der besten Plätze auf der Welt, um zu studieren und das schließt das Englischlernen natürlich nicht aus! Es leben circa eine halbe Million Studenten in und um Boston. Aus diesem Grund ist es der perfekte Platz, um in eine neue Sprache einzutauchen. Außerdem hat die Stadt für die vielen Studenten immer etwas zu bieten. Wenn du also darüber nachdenkst Englisch in Boston zu lernen, dann buch noch heute einen Sprachkurs mit Apple Language Courses!

Randy