Geschrieben von:Students Stories
Datum:June 6, 2014
Posted in:Blog / Standorte / Deutschland / Frankfurt / Fünf Wochen voller Spass in Frankfurt

Fünf Wochen voller Spass in Frankfurt

Jetzt wo sich mein fünfwöchiger Sprachkurs in Frankfur langsam dem Ende zuneigt kann ich es gar nicht glauben, aber am Anfang war ich schon nervös. Ein fremdes Land, eine Sprache, die ich kaum konnte und dann sollte ich auch noch mit mir abslout unbekannten Menschen zusammenwohnen? Als ich dann allerdings das Lächeln auf dem Gesciht meiner Gastmutter sah, die am Flughafen ein Schild mit meinem Namen hochhielt wusste ich, dass alles in Ordnung sein wird – und das war auch so und sogar noch viel viel besser!!

Nachdem wir dann in meinem neuen Zuhause ankam wurde ich sehr herzlich begrüßt. Wir aßen gemeinsam Abendbrot und nachdem ich meine anfängliche Schüchternheit überwunden hatte konnte ich mich ganz gut in die Familie einfügen. Jeder, den ich hier in Deutschland traf war sehr nett zu mir – von meinen Gastgebern über das Personal der Sprachschule bis hin zu zufälligen Begegnungen mit Menschen auf der Strasse!

Ich war nie ganz selbstbewusst, wenn ich Deutsch gesprochen habe aber jetzt kann ich frei sprechen! Die Klassengrößer war viel kleiner als das was ich aus Schweden kannte und wir haben uns nur auf den Gebrauch der Sprache konzentriert! Am Anfang war ich ein wenig überfordert, aber schon nach ein paar tagen bemerkte ich wie schnell sich mein Deutsch verbesserte! Und dabei hatte ich nichmal das Gefühl besonders viel zu Üben. Im Unterricht haben wir viel geredet, gelacht und Witze gemacht während wir die Grammatik behandelten. Es hat sich überhaupt nicht wie Schule angefühlt.

Ich habe ausserdem sehr die Aktivitäten genossen, die die Schule organisiert hat. Frankfurt hat ein paar richtig tolle Sehenswürdigkeiten und dabei eine spannende Geschichte! Und am meisten hatte ich Spass dabei mit meinen Freunden zusammen zu sein und richtige Stadtführer zu haben. Anstatt alleine umherzuwandern haben sie uns erklärt was etwas bedeutet oder wofür es steht.

Die schönste Erinnerung, die ich habe war definitiv das Museumsuferfest! Dabei kommen alle Museen der Stadt zusammen und organisieren besondere Veranstaltungen. Die Strassen sind voller Stände, die Schmuck und Handwerken verkaufen und nachts treten Livebands auf Open-Air-Bühnen auf! Für meine Freunde und mich hieß das deutsches Bier, Kultur un Party im Überfluss!

Wenn wir schon bei Freunden und Party sind: meine Klassenkameraden und ich waren wie Pech und schwefel. Wir hatten zusammen immer sehr viel Spass die Sprache zu lernen und der Fakt, dass wir alle Ausländer in frankfurt waren hat uns zusammengeschweisst. Wir sin raus gegangen, haben zusammen gegessen, sind das Frankfurter Nachtleben aufmischen gegangen und alles schien leichter und besser und spannender in einem fremden Land!

Leider wird es jetzt langsam Zeit meine Sachen zu packen – aber ich hoffe, dass ich einmal zu dieser Schule zurückkehren kann. Dann werde ich meine alten Freunden treffen und vielleicht sogar neue kennenlernen!

Sven (Schweden)