Geschrieben von:Students Stories
Datum:July 24, 2014
Posted in:Blog / Standorte / Portugal / Lissabon / Hier ist es anders als in Schweden!

Hier ist es anders als in Schweden!

Ich habe meinen Aufenthalt in Lissabon geliebt! Das Schönste an einem Aufenthalt in einer Hautpstadt sind die unendlichen Möglichkeiten viel zu sehen und zu erleben.

Und Lissabon hat alle meine Erwartungen übertroffen! Lissabon wird auch „Siebenhügelstadt“ oder „Lx“ genannt und ist eine perfekte Mischung aus moderner und traditioneller Architektur. Selbst wenn Sie den ganzen Tag umherlaufen werden Sie in dieser Stadt, die nie schläft, immer etwas Neues entdecken!

Bei Betreten der Stadt wird Ihnen als Erstes der Einfluss der Seefahrer bewusst! Überall finden Sie Verweise ob bei der Architektur oder in der Aufmachung der Strassen. Die Küstenlage mach die Stadt perfekt für Touristen und es gibt hier einige fantastische Strände. Und diese sind einfach umwerfend! Goldener Sand und grünblaues Meer sind die perfekte Grundlage für die meisten Wasser- und Strandsportarten! Es gibt einen sehr bekannten Strand, der Costa da Caparica heißt und den ich einfach geliebt habe. Die freundliche Atmosphäre, die tollen Menschen, heißes Wetter und warmes Wasser waren für mich genau richtig um eine tolle Zeit haben und gebräunt habe ich mich dabei auch noch!

Die Schule selbst organisiert sehr viele Aktivitäten und Ausflüge wie zum Beispiel zum Barrio Alto – Lissabons wohl hübschestes Viertel. Kleine Kopfsteinpflastergassen, historische Strassenbahnen, Häuser mit winzigen Balkonen, die mit Manjerico (Basilikum) geschmückt sind. Aber hier finden Sie auch Museen, hundertjährige Häuser, stylische Bars und Restaurans sowie Casas de Fados und ein buntes Nachtleben für Interessierte aller Altersklassen. Das alles macht diese Stadtviertel zu einem magischen Ort. Als leidenschaftlicher Tänzer konnte ich die tolle Musik die aus dem Café Luso kam natürlich nicht ignorieren. Dort gab es an jenem Abend eine Fadoshow, in der die Musik der portugiesischen Gitarrren mit wunderschönen Gesangsstimmen verbunden wurde. Und dabei genossen wir feinsten portugiesischen Wein! Wir haben uns entschieden zu bleiben und so wurde es eine perfekte Nacht! Ich konnte mit den freundlichen Einheimischen reden und habe die eingängige Musik im Labyrinth der Strassen genossen – das war eine tolle Einführung in die Stadt!

Die Sprachschule liegt nahe dem größten Park in Lissabon – dem Parque Eduardo VII. Hier kann man nach dem Unterricht entspannen und man ist schnell im Stadtzentrum und am Fluss Tagus, welcher sich durch die Stadt zieht. Die Schule ist eine perfekte Ausgangslage um die Stadt zu entdecken. Hier liegt nichts zu weit entfernt und man kommt gut zu Fuss oder dem öffentlichen Personennahverkehr, wie Bus, Mertro oder meiner Lieblingsstrassenbahn rum.

Die Skyline wird vom Cristo-Rei (König Christus) – einem katholischen Monument inspiriert von der Jesusstatue in Rio de Janeiro, Brasilien – übertrumpft. Die Statue ist mit 75 Meter Höhe und der Lage am Flussufer des Tagus sehr beeindruckend!

Und wenn wir schon über große Dinge sprechen, dann sollte ich das größte Shoppingcenter der Iberischen Halbinsel erwähnen: das “Centro commercial Colombo” kann man ganz leicht vom Stadtzentrum aus erreichen. Der riesigie Shoppingkomplex hat 400 Läden, ein Multiplexkino, einen Vergnügungspark und Vieles mehr! Ich hab ganz die Zeit vergessen und habe den Nachmittag und Abend im Shoppinghimmel verbracht! Ich muss ehrlich zugeben, dass ich seither schon mehrmal wieder da war! Aber es lohnt sich einmal da gewesen zu sein und vergessen Sie dabei nicht die traditionellen Läden zu besuchen, wo Sie lustige Sachen finden können. Ein laden viel besonders auf: da gab es handgemachte Körbe, Flaschenwärmer, Taschen, Koffer, Hüte etc. Absolut beeindruckend, traditionell und in Mode! Hier findet man tolle und ungewöhnliche Geschenke.

Lissabon ist eine wirklich hübsche friedliche Stadt aber dennoch lebhaft und pulsierend. Aber wenn Fussball ist dann verändert sich alles! Einmal wurde ich von roten (S L Benfica) und grünen (Sporting C P) Fans umringt, die in eines der drei Fussballstadien pilgerten. Ich hatte viel Spass und konnte die Spannungen zwischen den beiden rivalisiernden Stadtteilen deutlich spüren. Am Ende war es zwar ein Unentschieden aber dennoch feierten beide Parteien ordentlich. Ich hatte trotzdem das Gefühl das beide Teams mit dem jeweils anderen noch einmal kämpfen wollten.

Da die einzigartige Kultur der Seefahrer Lissabon tief geprägt hat wurde die Stadt 1998 Austragungsort der EXPO. Damals war das Thema „Ozean“ und die Messe fand im “Parque das Nações” (Park der Nationen) statt. Auch heute finden sich hier viele Restaurants, Cafés, Museen und eine wunderschöne Uferpromenade am Tagus. Dort können Sie auch die riesige 17 Kilometer lange Vasco da Gama-Brücke bewundern. Wenn Sie sich das EXPOcenter anschauen dann verpassen Sie nicht das Virtual Reality Centre, das Knowledge Centre und meinen Favoriten – das Ozeaneum! Dieses ist eines der größten Aquarien der Welt un beherbergt 450 Meeresspezien und insgesamt über 16.000 Tiere und Pflanzen. Jeder Ozean der Welt wird in einem eigenen riesigen Aquarium dargestellt.

Meine Zeit in Lissabon ging viel zu schnell vorbei und obwohl ich schon viel geschrieben habe kann ich noch so viel mehr erzählen. Ein Kurs in Lissabon ist mehr als nur eine Sprache zu lernen. Hier könne Sie in die portugiesische Seefahrerkultur und das Leben Portugals eintauchen, dass so anders ist als meine Heimat Schweden!

Ich kann es kaum erwarten zurückzukehrern aber bis dahin werde ich einfach die hunderten Fotos bewundern, die ich während meines Sprachaufenthaltes geschossen habe!

Sven (Schweden)