Geschrieben von:Sprachreisen
Datum:July 29, 2014
Posted in:Blog / Standorte / Spanien / Marbella / Das wunderschöne Marbella!

Das wunderschöne Marbella!

Meine Reise nach Marbella war eine wirklich positive Überraschung! Da die Stadt an der Costa del Sol liegt, hatte ich erwartet, dass sie voll von Touristen und eher charakterlos ist. Glücklicherweise durfte ich jedoch feststellen, dass ich total falsch lag!

Ich bin am Abend angekommen und habe mich total gefreut, dass die Sonne noch geschienen hat. Nach meiner Mini-Taxi-Stadt-Tour vom Busbahnhof zur Sprachschule habe ich mein Gepäck in dem Apartment dort abgestellt und mich auf den Weg gemacht um die Stadt zu entdecken.

Von der Schule sind es zu Fuß nur 5 Minuten zum Strand und so bin ich nur wenig später schon in der Abendsonne die Promenade herunterspaziert. Entlang der Küste findet man zahlreiche Bars, Restaurants und Eisdielen (lecker!) und die Straße war auch um diese Zeit noch gut besucht. Nicht nur Urlauber, sondern auch Einheimische jeden Alters genossen an diesem Abend das angenehme Wetter und somit tobte um mich das pulsierende Leben. Obwohl ich alleine unterwegs war, hätte ich mich garnicht einsam fühlen können! Aufgrund der Geräuschkulisse aus Gesprächen und dem Duft nach frisch am Strand gegrillten Fisch wurde dieser Ort während meiner Zeit in Marbella einer meiner Lieblingsplätze zum Entspannen!

Der Weg von meiner WG zu der Sprachschule dauerte am nächsten Morgen nicht einmal 3 Minuten (sehr praktisch wenn man am Abend zuvor die Klubs und Bars Marbellas genossen hat). Die Schule liegt in einem modernen Gebäude und ist mit hellen und freundlichen Klassenräumen und einem großen, für Schüler kostenlosen Internetcafé ausgestattet. Alle hier waren sehr freundlich und die Mitarbeiter immer bereit Fragen zu beantworten und uns mit allen Informationen, Stadtplänen etc. zu versorgen, die wir brauchten.

Nach dem Unterricht am Morgen hatte ich den Nachmittag immer zur freien Verfügung. Ich hatte das Glück in Marbella zu sein während die Feria stattfand- ein farbenfrohes Fest mit Musik, Flamenco, Essen und Trinken, bei dem um 2 Uhr nachmittags auf der Straße getanzt, gesungen, geplaudert und an Imbissbuden traditionelles Essen wie zum Beispiel Paella genossen wurde.

Nachdem ich ein wenig die Atmosphäre des Fests genossen hatte, beschloss ich für nur etwas über 2 Euro (Hin- und Rückfahrt) die 15-minütige Busfahrt nach Puerto Banus zu machen. Da sich in dieser Gegend vorallem die Reichsten der Reichen bewegen, setzte ich meine Riesen-Sonnebrille auf und versuchte eine etwas abgehobene Körperhaltung einzunehmen. Diese Illusion habe ich jedoch leider zerstört indem ich Fotos von gigantischen Yachten machte und wie gebannt vor den Schaufenstern von Designer-Läden stand.

Als ich wieder in Marbella war, sonnte ich mich erst ein wenig an dem unberührten Strand bevor ich mich für den Abend fertigmachte. Ich war zwar tagsüber schon kurz durch das historische Stadtzentrum gelaufen, wollte mir meinen eigentlichen Besuch jedoch für abends aufheben. Ich war total entzückt von den engen gewundenen Gassen, den mit Blumen geschmückten weißen Häusern und den großen Plätzen voller Straßen-Cafés. An der spanischen Lebensweise gefällt mir am Besten, dass mittags Siesta gehalten wird und die Geschäfte daher abends länger geöffnet bleiben. Es war wirklich schön entspannt herumzuschlendern und hier und da einen Blick in die Läden mit all ihren vielseitigen Waren zu werfen.

Leider war ich nicht besonders lange in Marbella, habe aber versucht die Zeit möglichst gut zu nutzen. Da ich vieles jedoch nicht geschafft habe, freue ich mich wirklich auf meinen nächsten Besuch! Auch wegen seiner Nähe zu Málaga ist Marbella ein tolles Reiseziel! Meine Vorurteile wurden total widerlegt- denn mit seinen weißen Sandstränden, dem sonnigen Wetter, der wunderschönen Altstadt und dem aufregenden Nachtleben hat Marbella wirklich viel zu bieten!

Amber